| 00.00 Uhr

Solingen
1500 Besucher bei "Dick und Doof"

Solingen. Das Interesse am Laurel & Hardy-Museum im Walder Kotten ist ungebrochen.

Auch im zwölften Jahr seines Bestehens hat das Interesse am deutschlandweit einzigen Laurel & Hardy-Museum nicht nachgelassen. Besucher aus aller Welt, darunter bekannte Spaßmacher, kamen bisher in das Museum im Walder Kotten, um sich über das Leben und Wirken des populären Komikerpaars Stan Laurel und Oliver Hardy alias "Dick und Doof" zu informieren, und sich an ihren lustigen Filmen zu erfreuen.

"Bei unserer Museumsöffnung kurz nach Weihnachten haben wir immer besonders viele Besucher", sagt Wolfgang Günther, der mit seiner Frau Vera das Museum betreibt. Am Sonntag warteten die beiden Kustoden auf den 1500. Besucher in diesem Jahr - und der ließ auch nicht lange auf sich warten. Lydia Kupka hatte es nicht weit, sie kam mit ihrem Begleiter Manfred Schmitz aus Wuppertal. "Wir wollten schon lange mal hierher kommen, jetzt hat es endlich geklappt", sagte die Wuppertalerin, die sich über die Überraschungstasche mit Laurel & Hardy-Artikeln freute, die Wolfgang Günther für den Jubiläumsgast gepackt hatte.

Auch im kommenden Jahr wird das Museum an jedem letzten Wochenende im Monat geöffnet sein. Gruppen können zu jeder Zeit einen Besuch buchen. Seit 25 Jahren sind Stan & Ollie bei Vera und Wolfgang Günther in guten Händen. "So richtig feiern werden wir das Jubiläum aber erst im nächsten Jahr", verrät Vera Günther. Geplant ist eine Sonderausstellung mit Original-Kostümen von Stan & Ollie, von denen es weltweit nur noch wenige Exemplare gibt.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: 1500 Besucher bei "Dick und Doof"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.