| 12.28 Uhr

Solingen
23 704 Eisläufer im Ittertal

Solingen. An das Rekordjahr der vergangenen Freiluft-Eislaufsaison mit knapp über 28 000 Kufenflitzern kam man in der jetzt beendeten Wintersaison im Ittertal nicht heran. Gleichwohl ist der Geschäftsführer der Neue Arbeit Ittertal gGmbH, Ralf Wagner, mit der Besucherzahl von 23 704 zahlenden Gästen zufrieden. "Die ersten drei Wochen im Dezember waren warm und nass", sagte er, und für die Abtauparty am Sonntag wurde kein Eintrittsgeld erhoben.

Nun wird der Blick nach vorn gerichtet im Ittertal, das laut Sparpaket der Stadt in Zukunft das einzige Freibad in Solingen vorhalten wird. "Offiziell wollen wir am 1. Juni die Freibadsaison eröffnen", erklärte der Geschäftsführer, "eventuell schon etwas früher, sofern es die Witterung erlaubt". "Ab Pfingsten schauen wir auf das Wetter", ergänzt Pfarrer Bernd Reinzhagen, Vorsitzender des Fördervereins Ittertal. Der Verein ist Gesellschafter der Neue Arbeit gGmbH und übt Aufsichts- und Steuerungspflichten aus.

30 000 Euro für Investitionen

Reinzhagen sieht das Ittertal auf einem guten Weg, und der Vorstand des Vereins hat jetzt 30 000 Euro für Investitionen freigegeben. Denn bis zum Start der Sommersaison sind Vorarbeiten zu erledigen. Unter anderem muss ein 50 Meter langes Kanalstück erneuert werden, zudem soll ein Beach-Handballfeld hergerichtet werden, auf dem auch Fußball gespielt werden soll.

 "Wir wollen Beach-Handball-Turniere veranstalten", sagt Reinzhagen, so etwas wäre in der Region einzigartig. "Kerngeschäft der Neue Arbeit gGmbH ist aber die Beschäftigung und Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen", betont Ralf Wagner. Angeboten werden hier 75 Arbeitsgelegenheiten, sie werden von 18 Beschäftigten der gemeinnützigen Gesellschaft angeleitet.

Dass das Ittertal in Zukunft einziges Freibad in Solingen sein soll, das findet Bernd Reinzhagen "betrüblich", ebenso, wenn das Hallenbad Vogelsang schließt: "Das geht zu Lasten der Gesamtbevölkerung, vor allen Dingen wird es die treffen, die nicht in Urlaub fahren können, wenn in einer Großstadt wie Solingen nur ein Freibad öffnet", meint Reinzhagen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: 23 704 Eisläufer im Ittertal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.