| 15.23 Uhr

Solingen
29 Bohrungen im Ittertal

Solingen. Ab Mitte März lassen der Bergisch-Rheinische Wasserverband (BRW) und die Entsorgungsbetriebe Solingen (EBS) im Ittertal insgesamt 29 Bohrungen zur Erkundung des Baugrunds durchführen.

Anlass für diese Arbeiten ist ein Gemeinschaftsprojekt von BRW und EBS, durch das die ordnungsgemäße Abwasserentsorgung im Bereich der mittleren Itter auf Dauer gewährleistet werden soll. Voraussichtlich bis Ende April sollen die bis zu 50 Meter tiefen Bohrungen abgeschlossen werden. Die Maßnahme, so teilt der BRW mit, wurden mit dem Landschaftsbeirat abgestimmt.

Als Ersatz des 50 Jahre alten Ittersammlers soll ein neuer Kanal gebaut werden, der von der Heidberger Mühle bis zum Klärwerk Ohligs führt. Die Bohrungen sollen Aufschluss darüber geben, wie die Untergrundverhältnisse sind, damit diese Erkenntnisse in die Planung des neuen Kanals einfließen können. Für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen durch Schmutz und Lärm in den nächsten Wochen bitten BRW und EBS um Verständnis.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: 29 Bohrungen im Ittertal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.