| 00.00 Uhr

Solingen
35 Millionen Euro für den sozialen Wohnungsbau

Solingen. Solingen ist eine wachsende Stadt und ein attraktiver Wohnort. Doch es fehlt insbesondere bezahlbarer Wohnraum. Hier wollen die Stadt und die Sparkasse jetzt mit einem Sonderkreditprogramm und öffentlichen Geldern Anreize für private wie gewerbliche Investoren schaffen, damit neuer Wohnraum entsteht. Von Uwe Vetter

15 Millionen Euro stehen vom Land über Fördermittel für den sozialen Wohnungsbau bereit, die Stadt-Sparkasse legt zudem ein Sonderkreditprogramm in Höhe von 20 Millionen Euro auf mit einem Zinssatz von 0,79 Prozent für zehn Jahre. Voraussetzung ist hier unter anderem, dass der Wohnraum vermietet und das Projekt im Solinger Stadtgebiet realisiert wird. Dies erklärten gestern Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Stadtdirektor Hartmut Hoferichter und Sparkassen-Chef Stefan Grunwald. "Jeder muss eine bezahlbare, gute Wohnung bekommen. Das ist sozialpolitisch äußerst wichtig", erklärte Tim Kurzbach im Rahmen der Pressekonferenz zur 48. Auflage der Sparkassen-Immobilien-Ausstellung, die am 25. September, in der Hauptstelle des Kreditinstitutes an der Kölner Straße stattfindet.

Kooperationspartner - private wie gewerbliche - sollen nun also mit ins Boot genommen werden, die die insgesamt 35 Millionen Euro für den Wohnungsbau in Solingen investieren wollen. "Ziel ist es, etwa 160 Wohneinheiten umzusetzen. Derzeit sind in Solingen 50 Hektar Fläche baurechtlich gesichert", sagte Hartmut Hofrichter.

Bauträger und Immobilienmakler begrüßten gestern den Vorstoß der Verwaltung und der Stadt-Sparkasse. "Hoch interessant", hieß es von Teilnehmern der Immobilien-Ausstellung.

Auch sie sehen im Sonderkreditprogramm der Sparkasse eine optimale Ergänzung zu den kommunalen Fördermöglichkeiten. "Wir erhoffen uns insgesamt positive Auswirkungen auf die städtebauliche Struktur mit modernen und energieoptimierten Wohngebäuden sowie ein erweitertes Angebot an Mietwohnraum", so der Oberbürgermeister. "Investitionen in Immobilien sind derzeit das einzige, die sich langfristig rentieren", sagt Stefan Grunwald mit Blick auf das Zinsniveau. Und es gebe viele Kapitalanleger, die bereit stehen würden.

Das Sonderkreditprogramm der Sparkasse gilt zunächst bis Ende dieses Jahres. "Verlängerung aber nicht ausgeschlossen", ergänzt Grunwald. Interessierte Investoren sollten kurzfristig einen Beratungstermin vereinbaren. Die Stadtdienste Wohnen und Immobilienmanagement informieren über die NRW-Fördergelder. Beide Stadtdienste sind zudem auf der Immobilien-Ausstellung vertreten, bei der auch die Bebauung des Ohligser Stadiongeländes vorgestellt wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: 35 Millionen Euro für den sozialen Wohnungsbau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.