| 07.58 Uhr

Solingen
Schicke Sportwagen erobern die Region

37. Frühjahrstreffen des MG-Drivers Club Deutschland in Solingen
Mit einem MG-Oldtimer auf Tour - hier Karla und Erhard Fritsche von der Kulisse von Schloss Burg: Die MG Freunde Solingen veranstalteten am Wochenende die 37. Auflage des Frühjahrstreffens für Fans der englischen Automarke "Morris Garages". FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Beim 37. Frühjahrstreffen des MG-Drivers Club Deutschland führte eine Rallye am Wochenende 33 Teams zu den Sehenswürdigkeiten des Bergischen Landes. Von Alexander Riedel

Die Umgebung einmal anders kennenzulernen und ungewöhnliche Nebenstrecken zu befahren - das machte für Karla und Erhard Fritsche den besonderen Reiz der Rallye aus: "Man sieht Stellen im Bergischen Land, an die man sonst nie hinkommt." Am Samstagmorgen gingen die Eheleute im Schatten von Schloss Burg an den Start, um mit ihrem grünen MG B Roadster aus dem Jahr 1972 eine große Runde durch die Region zu drehen. Die "Konkurrenz" bei der 130 Kilometer langen Ausfahrt hatte sich bereits am Freitagnachmittag auf dem Gelände des LVR-Industriemuseums eingefunden.

Insgesamt 33 Teams aus allen Teilen Deutschlands sowie aus England und den Niederlanden waren bei brütender Hitze mit ihren in der Sonne blitzenden Prachtautos angerollt - weniger um sportliche Triumphe einzufahren, als vielmehr ein unvergessliches Wochenende zu verbringen und eine traditionsreiche Automarke zu feiern: Seit Ende der 1970er Jahre findet unter dem Dach des MG Drivers Club Deutschland ein Frühjahrstreffen für Fans der englischen Automarke "Morris Garages" statt.

Die 37. Auflage veranstalteten am Wochenende die MG Freunde Solingen. Vier befreundete Ehepaare nahmen die Organisation in die Hand, sorgten für Unterkunft, Verpflegung und einen Programmplan für alle Teilnehmer. "Die Vorbereitungen haben ein gutes Jahr gedauert", berichtete Fahrtleiter Udo Pilger.

Nachdem sich am Treffpunkt Industriemuseum alle Gäste mit Kaffee und Waffeln gestärkt hatten, fuhren die Autoliebhaber zum Hotel Niggemann nach Oberburg. Dort fiel am Samstag der Startschuss: Die 33 Modelle, die zwischen 1949 und 1996 gebaut worden waren, machten sich auf den Weg durchs Bergische Land: Über Wermelskirchen und Hückeswagen ging es nach einem Zwischenstopp in Wipperfürth weiter in Richtung Große Dhünntalsperre.

Nach einer Besichtigung des Altenberger Doms kehrten die Teams zum Ausgangspunkt in Oberburg zurück.

"Das ist ganz toll organisiert", freuten sich Erhard und Karla Fritsche. Das Ehepaar nimmt pro Jahr an zwei Ausfahrten im Umkreis von Solingen teil.

"Wir sind sehr heimatverbunden", sagte Erhard Fritsche, der sich seinen Traum vom eigenen MG-Oldtimer vor 15 Jahren erfüllte: "Ich wollte unbedingt ein altes englisches Auto haben", verriet er. Punkte sammeln konnten die Teilnehmer der Rallye an zahlreichen Kontrollpunkten. So mussten sie sich unter anderem bei einer Übung im Slalomfahren bewähren oder in einem Krabbelsack Ersatzteile erfühlen. Ohne nennenswerte Zwischenfälle kamen alle Autos am Samstagnachmittag ins Ziel.

"Viele Gäste von auswärts waren überrascht, wie schön das Bergische Land ist", resümierte Udo Pilger zufrieden. Am Sonntag ließen die Autoliebhaber das Treffen mit einer Besichtigung des Gräfrather Ortskerns ausklingen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

37. Frühjahrstreffen des MG-Drivers Club Deutschland in Solingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.