| 00.00 Uhr

Solingen
432 Kinder an den Gymnasien angemeldet

Solingen. Die drei Realschulen verschaffen sich mit gut 300 angemeldeten Kindern eine solide Basis, die vier Gymnasien erreichen wieder mehr als 400 Anmeldungen; und die Gesamtschulen müssen im Vergleich zu den Vorjahren deutlich weniger Kinder abweisen - dies ist das Ergebnis der gestern abgeschlossenen Anmeldungen der zukünftigen Fünftklässler. Von Günter Tewes

Mussten im vergangenen Jahr aus Platzgründen noch 155 Kinder an den Gesamtschulen abgelehnt werden, so sind es diesmal 29 Schüler. Offensichtlich gab die FALS in Wald mit einem Anmeldeüberhang zahlreiche Kinder an die Scholle in Ohligs ab, so dass auch diese noch einen Platz in der Gesamtschule bekommen konnten.

"Ich bin froh, dass dem Erstwunsch der Eltern ganz überwiegend entsprochen werden konnte", erklärte Schuldezernentin Dagmar Becker. Nach Koordinierungsmaßnahmen der Schulen des längeren gemeinsamen Lernens (insgesamt vier Gesamtschulen und eine Sekundarschule) konnten für 46 Mädchen und Jungen Plätze angeboten werden, die dem Zweitwunsch entsprachen. Lediglich 29 Kinder fanden keine Aufnahmen an diesen Schulen, weil die Eltern entweder keinen oder andere Zweitwünsche geäußert hatten. Möglicherweise müssen nun an den Gymnasien Lenkungsgespräche geführt werden, da an einzelnen mehr Kinder angemeldet wurden als aufgenommen werden können.

"Wir werden kurzfristig mit Schulen und Schulaufsicht klären, ob es hier zu einem Ausgleich unter Schulen der gleichen Schulform kommen muss oder ob Überhangklassen gebildet werden können", beschreibt Schuldezernentin Becker das weitere Vorgehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: 432 Kinder an den Gymnasien angemeldet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.