| 00.00 Uhr

Solingen
7680 falsche Parfüms werden vernichtet

Solingen. Museum Plagiarius, Kosmetikverband und Zoll laden zur Aktion gegen dreiste Produktfälscher ein.

Der Geruch dürfte intensiv werden, wenn Plagiarius, Kosmetikverband (VKE) und Zoll am heutigen Freitag, 24. April, ab 11.20 Uhr im Südpark unweit des Museums Plagiarius in der Bahnhofstraße 7680 gefälschte Parfüms vernichten. "Das stinkt zum Himmel" ist die erste öffentliche Vernichtungsaktion dieser Art überschrieben. Anlass für die ungewöhnliche und bisher einmalige Aktion der Vernichtung von gefälschten Düften ist der Welttag zum Schutz des Geistigen Eigentums am 26. April.

Unter den Parfümfakes, die heute von großer Höhe in einen bereitgestellten Container fallen sollen, sind Fälschungen bekannter Marken wie zum Beispiel Jean Paul Gaultier, Giorgio Armani, Yves Saint Laurent, Cacharel und Dior.

Im vergangenen Jahr wurden an den deutschen Außengrenzen durch den Zoll Körperpflegeprodukte im Wert von 22,65 Millionen Euro sichergestellt; die Anzahl beschlagnahmter Körperpflegeprodukte stieg damit um 55 Prozent, wie Christine Lacroix, zweite Vorsitzende von Plagiarius, zu der Aktion erklärt. Kosmetika stehen mittlerweile noch vor Kleidung bei der Aufteilung der häufigsten Fälschungen auf Warenkategorien.

Im Museum Plagiarius an der Bahnhofstraße sind in einer Dauerausstellung mehr als 350 Originale und deren dreiste Plagiate zu sehen. Zusammengetragen wurde die Sammlung von der Aktion Plagiarius, die jährlich den gleichnamigen Wettbewerb ausschreibt und die dreistesten Plagiate aus aller Welt mit dem Negativpreis Plagiarius auszeichnet.

In vorausgegangenen spektakulären Aktionen waren unter anderem gefälschte Einkaufkörbe nach dem Vorbild des "Carrybag" von Reisenthal mit Hilfe einer Walze vernichtet worden.

(aki)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: 7680 falsche Parfüms werden vernichtet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.