| 00.00 Uhr

Ratgeber
Abfallarme Osterdekorationen

Solingen. In wenigen Tagen ist Ostern, so dass in unserem heutigen Tipp sich alles um abfallarme Frühlings- und Osterdekorationen dreht.

Als Basis für die Osterdekoration bietet sich neben Tontöpfen und Blumenübertöpfen auch der Strohkranz aus der Adventszeit an. Ebenfalls vielseitig einsetzbar und wieder verwendbar sind Osterkörbchen aus Korb oder Bast. Des Weiteren benötigen Sie Blumendraht, Steckmoos, Holzstäbchen sowie Schere und Zange.

Für die weitere Dekoration lohnt es sich, einen Blick in den Nähkasten zu werfen. Dort finden sich Stoffreste, Schleifenbänder, Bordüren, Wollreste, bunte Knöpfe etc. mit denen sich der Frühlingsstrauß phantasievoll gestalten lässt. Korkenzieherweiden, Forsythien oder Weidenkätzchen für den Osterstrauch können Sie im Blumenhandel in großer Auswahl erwerben.

Zur Vollendung des Ostergesteckes eignen sich Ton-, Holz- oder Keramikfiguren. Für die Bastelfreunde bietet sich farbiges Tonpapier zum Anfertigen von Figuren und Schablonen an. Tonpapier gibt es übrigens auch aus 100 Prozent Altpapier.

Ebenso dekorativ wie wohlschmeckend sind selbst gebackene Osterkekse und Osterhasen. Ein schöner Brauch sind kleine Frühlingswünsche oder Ostergrüße, die in Form eines aufklappbaren Ostereies in den Strauch gehängt werden.

Kontakt Technische Betriebe Solingen, Abfallberatung, Telefon 2900; Verbraucherzentrale Umweltberatung, Telefon 226 576 07.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratgeber: Abfallarme Osterdekorationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.