| 00.00 Uhr

Solingen
Adventsbasar mit viel Herzblut

Solingen: Adventsbasar mit viel Herzblut
FOTO: Kempner, Martin (mak)
Solingen. Die Gräfrather Gemeinde lädt bereits zum 34. Mal ein. Neben Verkaufsständen gibt es auch ein buntes Programm. Von Maxine Herder

Im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Gräfrath an der Zwinglistraße laufen die letzten Vorbereitungen: Am ersten Advent lädt die Gemeinde hier zu ihrem großen Adventsbasar ein. Er ist längst zu einer Traditionsveranstaltung geworden: Bereits zum 34. Mal findet der Basar statt. "Seine Premiere hatte er 1981", sagt Robert Baum, Chef-Organisator und stellvertretender Vorsitzender des Presbyteriums. An einem hat sich dabei über all die Jahre nie etwas geändert: Mit viel Herzblut und jeder Menge ehrenamtlichen Engagement organisieren die Gemeindemitglieder die Veranstaltung.

Bereits im September beginnen, mit dem Verschicken der Briefe an mögliche Sponsoren für die Tombola und dem Erstellen eines groben Konzeptes, die Vorbereitungen. In den letzten Tagen vor dem Adventsbasar wird unter Hochdruck gearbeitet.

"Ab kommenden Donnerstag bleibt hier kein Stein auf dem anderen", sagt Diakonin Bärbel Albers und schmunzelt. Freitag würden dann die selbstgebauten Holzstände aufgestellt und dekoriert. Hier erwarten die Besucher unter anderem besondere Geschenke für die Advents- und Weihnachtszeit. "Es gibt beispielsweise selbst gemachte Marmeladen und Eierlikör, der immer besonders gut ankommt", verrät Susanne Baum, Küsterin der Gemeinde, die sich seit 30 Jahren für den Adventsbasar engagiert. "Zudem verkaufen einige Damen immer selbst gestrickte Socken und Schals, um die sich die Leute wirklich reißen."

Besonders beliebt sind auch die Produkte aus dem Erzgebirge, die an einem Stand verkauft werden. Mehr als 700 Gewinne, bis zum hochwertigen Solinger Messer, werden außerdem in der Tombola verlost. Und auch sonst erwartet die Besucher ab 11.30 Uhr - zuvor findet um 10.30 Uhr ein Familiengottesdienst in der Kirche am Markt statt - ein buntes, vorweihnachtliches Programm im Gemeindezentrum: Von 13 bis 16 Uhr ist das kreative Weihnachtszimmer für Kinder geöffnet. Hier können die kleinen Besucher in einem liebevoll geschmückten Raum nach Herzenslust basteln - "und ihre Werke selbstverständlich auch mit nach Hause nehmen", so Bärbel Albers. Um 13.30 Uhr stehen die Kinder des Evangelischen Kindergartens Gräfrath auf der Bühne. Um 14.30 Uhr sorgen dann die Chöre Singing Sisters, Kirchenmäuse und Kirchenmäuschen unter Leitung von Iris Korte, Gabi Schurr und Karen Klever für den musikalischen Rahmen.

"Gerade für die Kinder sind diese Auftritte natürlich etwas ganz besonderes", sagt Gabi Schurr, die bereits seit vielen Jahren bei der Organisation des Adventsbasars mitarbeitet. Um 15.30 Uhr laden der Sängerbund Gräfrath und der Posaunenchor zum Zuhören und Mitsingen von Advents- und Weihnachtsliedern ein.

Der Erlös des Adventsbasars wird, wie in den Vorjahren, zum Teil gespendet. "In diesem Jahr wollen wir den Verein Flüchtlingshilfe Solingen unterstützen", sagt Robert Baum. Mit dem Rest des Erlöses wird die Gemeindearbeit, unter anderem die Jugendarbeit, unterstützt. Für ihn, sagt Robert Baum, sei die Geselligkeit das Schönste am Adventsbasar. "Die ganze Gemeinde hilft mit", ergänzt seine Ehefrau Susanne Baum. "Das Schöne am Adventsbasar ist auch, dass alle Generationen kommen, dass Jung und Alt sich begegnen", so Bärbel Albers. "Ohne das große ehrenamtliche Engagement aus der Gemeinde könnten wir das nicht stemmen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Adventsbasar mit viel Herzblut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.