| 00.00 Uhr

Solingen
Als Dekanatskantor nach Berchtesgaden

Solingen: Als Dekanatskantor nach Berchtesgaden
Erlebnis Musik in der Singklasse der Geschwister-Scholl-Gesamtschule: Stefan Mohr begeistert Schüler, ihre Stimme auszubilden. FOTO: Martin Kempner (Archiv)
Solingen. Stefan Mohr, Seelsorgebereichsmusiker der Pfarreiengemeinschaft West, nimmt Abschied und ist schon bald als Dekanatskantor in Berchtesgaden tätig. Er blickt voller positiver Erinnerungen auf seine Zeit in Solingen. Von Pia Bergmeister

Ab September wird Stefan Mohr dort arbeiten, wo viele Menschen Urlaub machen. Den Seelsorgebereichsmusiker der Pfarreiengemeinschaft Solingen-West zieht es nach Berchtesgaden. Dort wird er als Dekanatskantor der Kirchenstiftung St. Andreas tätig. "Es ist keine Entscheidung gegen Solingen, sondern für eine neue Herausforderung in einer Region, die mich und meine Frau schon immer begeistert hat", betont Mohr.

Er freue sich sehr auf seine zukünftige Tätigkeit, blicke jedoch voller positiver Erinnerungen auf seine Zeit in der Klingenstadt.

Zwei Jahre hat er in Ohligs gelebt und die kirchenmusikalischen Geschicke des Seelsorgebereichs gelenkt. Nach Solingen kam der 52-Jährige im Jahr 2013 als Nachfolger des bisherigen Seelsorgebereichsmusikers Matthias Bartsch, der Domkantor an der Mainzer Bischofskirche wurde.

"Dieser Pfarreiengemeinschaft eilte ein sehr guter Ruf voraus - zu Recht." Stefan Mohr absolvierte ein Studium der katholischen Kirchenmusik und des Gesangs in Aachen und Mainz. 23 Jahre lang war der passionierte Dirigent bis zu seinem Wechsel in die Klingenstadt an der Bonner Gemeinde St. Petrus tätig. Als Kantor leitete er dort die verschiedenen Chorgruppen vom Kinderchor bis zum Stifts-Chor. Mit Letzterem hat er in Zusammenarbeit mit Musikern des Beethoven-Orchesters Bonn zahlreiche große Werke für Chor und Orchester aufgeführt.

Im Sommer 2000 übernahm Stefan Mohr zudem die künstlerisch-musikalische Leitung des Deutsch-Französischen Chores Bonn. Auf zahlreichen Konzertreisen feierte er Erfolge im In- und Ausland und arbeitete ergänzend als Musiklehrer am kirchlichen Jungengymnasium Collegium Josephinum in Bonn. Besonders das breite Spektrum von Kirchenmusik mache die Pfarreiengemeinschaft Solingen-West aus, findet der scheidende Seelsorgebereichsmusiker Stefan Mohr. "Deshalb hat mich die Position des Seelsorgebereichsmusikers hier sofort angesprochen." Sein musikalischer Schwerpunkt war neben der Arbeit mit den Kirchen- und Madrigalchören sowie der "Schola Gregoriana" die Betreuung der Kinder- und Jugendchöre.

Nach seinen schönsten Erinnerungen an die Zeit in Solingen gefragt, muss Mohr nicht lange überlegen: "Ich denke sehr gerne an die vielen Konzerte und besonders an die Kammerkonzerte auf Bistumsebene zurück", sagt er. "Auch die Gottesdienste, die ich mit dem Kirchenchor unterstützen dürfte, waren wunderbar." Ebenso stolz sei er auf die vielen jungen Sänger der Kinder- und Jugendchöre. "Ihre Entwicklung zu begleiten, hat mir immer Freude gemacht."

Stefan Mohr lobt außerdem die große Unterstützung der Kirchenmusik durch die Seelsorger und die Gemeindemitglieder. "Zwar verlasse ich Solingen berufsbedingt, doch es wird auch nach dem 1. September bestimmt ein Wiedersehen geben", verspricht er.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Als Dekanatskantor nach Berchtesgaden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.