| 00.00 Uhr

Solingen
Alt-OB Norbert Feith in Ahnengalerie aufgenommen

Solingen: Alt-OB Norbert Feith in Ahnengalerie aufgenommen
Der ehemalige Oberbürgermeister Norbert Feith (r. / an der Seite seines Nachfolgers Tim Kurzbach) hatte die Idee einer OB-Ahnengalerie. Nun hängt sein Porträt ebenfalls an der Wand. FOTO: MAK
Solingen. Die Ahnengalerie der Oberbürgermeister im Rathaus nach dem Zweiten Weltkrieg hat "Nachwuchs" bekommen": Gestern wurde das Porträt von Alt-Oberbürgermeister Norbert Feith enthüllt. Er war von 2009 bis 2015 hauptamtlicher Verwaltungschef der Stadt Solingen. Von Uwe Vetter

Und er hatte in seiner Amtszeit auch die Idee zur Ahnengalerie. Feith ist der zwölfte oberste Repräsentant der Stadt beziehungsweise Verwaltungschef, dessen Porträt nun die Ausstellung im Gang vor dem Oberbürgermeister-Büro schmückt.

"Alle Vorgänger standen für eine Epoche der Entwicklung dieser Stadt. Und das Amt ist mit keinem anderen vergleichbar, man ist Tag für Tag gefordert", sagte Oberbürgermeister Tim Kurzbach. Seinen Vorgänger lobte er unter anderem dafür, sich schon früh für eine Willkommenskultur in Solingen und die Integrationsarbeit eingesetzt zu haben. "Hier war er der Zeit weit voraus", sagte Kurzbach. "Er hat früh erkannt, wie wichtig dieses Thema für die Stadt ist".

Norbert Feith kam mit seiner Frau und beiden Töchtern gestern zurück ins Rathaus. Der Zusammenhalt in der Familie war im vergangenen Jahr mit ein Grund, nicht erneut für den Chefposten der Stadtverwaltung zu kandidieren. Denn dieser Posten kennt keine geregelten Arbeitszeiten - auch an Wochenenden ist der Oberbürgermeister terminlich stark eingespannt.

Heute arbeitet der 58-jährige Norbert Feith wieder im Bundesfamilienministerium in Bonn und Berlin und genießt die Vier-Tage-Woche. Im Ministerium, in dem er schon früher gearbeitet und sich einst freistellen lassen hatte, ist er unter anderem für die Förderung der Spitzenverbände der Wohlfahrtspflege tätig. "Die Arbeit ist fachlich anspruchsvoll", sagte Feith, der es vor allem schätzt, "jetzt mehr Zeit für die Familie zu haben". Norbert Feith wurde 2008 Beigeordneter der Stadt Solingen, bevor er am 30. August 2009 das Amt des hauptamtlichen Oberbürgermeisters übernahm. Von 2001 bis 2008 war er Beigeordneter und Kämmerer in Bergheim, von 1991 bis 2001 arbeitete er als Referatsleiter im Bundesfamilienministerium.

Erfahrungen, mit zwei heranwachsenden Kindern den Posten des Verwaltungschefs auszufüllen, die hat Feith reichlich sammeln können. Er wünschte von daher seinem Amtsnachfolger Tim Kurzbach, der vor kurzem Vater von Zwillingen geworden ist, alles Gute und hatte auch ein kleines Geschenk für die junge Familie mitgebracht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Alt-OB Norbert Feith in Ahnengalerie aufgenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.