| 00.00 Uhr

Solingen
"Anblühen" gegen die Rückkehr des Winters

Solingen. Beim Blumen- und Gartenmarkt informierten sich die Gäste - trotz Kälte - schon einmal über die neue Gartensaison. Von Sandra Grünwald

Wer am Sonntag den Blumen- und Gartenmarkt im Solinger Südpark besuchte, musste mehr als nur ein wetterfester Gartenfreund sein - bei Schnee- und Graupelschauern sowie einem eisigen Wind galt es vielmehr geradezu winterhart zu sein. Gleichwohl: Dazwischen strahlte auch immer mal wieder die Sonne und versuchte, die Besucher im Südpark ein wenig aufzutauen. "Der April, der macht, was er will." Diesen Satz riefen sich die Leute immer wieder zu.

Dennoch gab es auch in diesem Jahr wieder vieles rund um den heimischen Garten und Balkon zu sehen. Während zum Beispiel das Teppich- und Gardinengeschäft Löffelmann nicht nur täuschend echt aussehenden Kunstrasen vorstellte, sondern auch die immer robuster werdenden Markisen- und Polsterstoffe für den Außenbereich, versuchten am Stand gegenüber die Blumen gegen den Wintereinbruch anzublühen. In allen Farben und Formen strahlten die leuchtenden Blüten. Darunter auch viele unterschiedliche Geranienarten. "Geranien gehen immer", sagte Nicole Rütting. Doch auch Schopflavendel oder Wandelröschen seien sehr beliebt. Von richtigen Trends, was die Gartengestaltung mit Hilfe von Blumen angeht, könne man aber nicht sprechen. "Es kommt darauf an, ob man einen sonnigen oder einen schattigen Balkon hat", stellte Nicole Rütting klar, "ob man eher auf orange oder auf rot steht". Was das Wetter angeht, gab die erfahrene Pflanzenkennerin auf jeden Fall einen Tipp: "Ich würde warten, bis die Eisheiligen vorbei sind. Da die Pflanzen im Gewächshaus vorgezogen werden, sind sie die kalten Temperaturen nicht gewohnt."

Wer sich schon einmal gegen die Fliegen- und Wespenplage rüsten wollte, konnte sich beim Blumen- und Gartenmarkt über Insektenschutzgitter nach Maß informieren. Dazu es gab im Solinger Südpark eine große Auswahl an Gartenwerkzeugen und an den Baggern hingen einladende Schilder: Hier darf gespielt werden! Wer sich von den Besuchern wiederum vor den aktuellen Schneeschauern schützen wollte, der konnte sich einen maßgeschneiderten Hut kaufen.

Der Modellgarten der Gartenbaufirma Christian Busch zog ebenfalls viele Blicke der Gäste auf sich, Rasen und Hochbeete genauso wie die Steinrabatte. Für die Kinder waren darüber hinaus auf Rollrasen eine Torwand und ein Sandkasten aufgebaut worden. Ein Mini-Fußballplatz mit zwei kleinen Toren lud zudem zu einem Mann-gegen-Mann-Spiel ein. Exquisiter Käse und Schinken lockte derweil die Feinschmecker und allerlei Süßigkeiten die Naschkatzen an.

Wer eine ungewöhnliche Leckerei suchte, wurde schließlich bei den kandierten Blüten fündig. "Ich habe mir einen Topf Bärlauch gekauft", sagte Besucherin Hannelore Baumann. Das würzige Kraut will sie jetzt auf ihrem eigenen Balkon pflegen.

"Vergangenes Jahr habe ich den Blumen- und Gartenmarkt verpasst, aber dieses Mal wollte ich unbedingt hierher", erzählte sie - und schaute ein wenig wehmütig zu einer nächsten heranziehenden Schneewolke auf. Das Urteil über den Markt trübte diese aber nicht. "Nur das Wetter könnte besser sein", zog Hannelore Baumann ein durch und durch positives Fazit zum Markt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Anblühen" gegen die Rückkehr des Winters


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.