| 11.38 Uhr

Solingen
Apfelbäumchen für Schulhof

Solingen. "SOS" funkten im vergangenen Jahr Schüler des Humboldtgymnasiums. Bei einem Wettbewerb baten sie um Hilfe dabei, wie der Schulhof schöner gestaltet werden kann – und landeten auf Platz zwei. Von Pia Bergmeister

"Der erste Schritt in die richtige Richtung ist nun gemacht", sagt Lisa Schürbrock zufrieden. Die 17-jährige Schülerin des Humboldtgymnasiums hat im letzen Jahr zusammen mit ihrer ehemaligen Klasse 10e am Schülerwettbewerb "SOS Schulhof 2009" teilgenommen. Ausgeschrieben worden ist er vom Verband "Garten-, Landschafts- Sportplatzbau NRW".

Expertenhilfe benötigt

"Die Schüler sollten sich mit einem SOS-Ruf und einem kreativen Foto bei uns bewerben, damit ersichtlich wird, dass ihr Schulhof wirklich Expertenhilfe braucht", erklärt Sarah Dickmann, Referentin für Nachwuchswerbung im Verband. 39 Schulen in Nordrhein-Westfalen beteiligten sich an dem Wettbewerb. Die Schüler des Humboldtgymnasiums belegten den zweiten Platz.

Zusammen mit ihrem Kunstlehrer Michael Klette reichten sie ein Foto ein, auf dem rund 400 Schüler ganz in Grün gekleidet das Wort "SOS!" formen. Außerdem drehten sie ein Video, das überspitzt den "desolaten" Zustand ihres Schulhofes zeigte. "So viel Kreativität hat uns überzeugt", sagt Dickmann. Sie hatte gestern bei ihrem Besuch in Solingen neben Urkunden und einem Pokal auch den Preis der Schüler mitgebracht: Gleich zwei drei Meter hohe Apfelbäume begrünen nun den Schulhof.

Lisa Schürbrock freut sich sehr über den verdienten Gewinn. "Unser Schulhof ist nicht wirklich schön, sonder eher eintönig", findet sie. Gemeinsam mit Kunstlehrer Klette reichte die Klasse nicht nur den Wettbewerbsbeitrag ein, sondern machte sich noch mehr Gedanken zur schöneren Gestaltung des Schulhofes. "Wir haben beispielsweise Modelle gebaut, die zeigen, wie sich die Raucherecke verschönern ließe." Jahrgangstufenkollege Julius Walter ist ebenfalls begeistert von den zwei neuen Bäumen auf dem Schulhof: "Ich fand schon immer, dass es hier grüner sein könnte", sagt der 16-Jährige. Generell wünsche er sich mehr Abwechslung für den Schulhof des Humboldtgymnasiums. "Alles sieht hier gleich aus", findet er. Mehr Farbe könnte neben der Begrünung helfen.

Gymnasiastin Eva Greiser hat schon lange auf Veränderungen gehofft: "Nun tut sich endlich etwas bei unserer Schulhofgestaltung", freut sie sich. "Es wäre schön, mehr Gemütlichkeit zu schaffen", wünscht sich die 17-Jährige. Die beiden Apfelbäume dürften dazu betragen. Sarah Dickmann rechnet damit, dass sie bald in voller Blüte stehen werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Apfelbäumchen für Schulhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.