| 10.49 Uhr

Bergischer Handball-Club
Auch Szilàgyi kann BHC im Kellerduell nicht helfen

Bergischer Handball-Club: Auch Szilàgyi kann BHC im Kellerduell nicht helfen
Sportdirektor Viktor Szilàgyi schnürte gegen Coburg erneut die Sportschuhe. FOTO: Kempner, Martin
Solingen. Der Bergische HC ist am Tabellenende angekommen. Der Handball-Erstligist verlor das Abstiegsduell beim HSC Coburg mit 26:28 (11:12) – auch mit Unterstützung des erneut reaktivierten Viktor Szilàgyi. Von Guido Radtke

In einer hitzigen Begegnung war beiden abstiegsbedrohten Teams der Druck vor allem gegen Ende der ersten Halbzeit anzumerken. Viele vergebene Chancen sowie eine hohe Anzahl an Technischen Fehlern auf beiden Seiten waren der Beleg. Beim Gang in die Kabinen war der Ausgang der Partie bei einer Coburger 12:11-Führung völlig offen.

"In der ersten Halbzeit haben wir so verteidigt und kompakt gestanden, wie wir uns das vorgenommen hatten", bilanzierte BHC-Trainer Sebastian Hinze. Das sei seinem Team in der zweiten Hälfte nicht mehr gelungen. "Wir bekommen 17 Gegentore, weil uns immer ein halber  Schritt fehlt und wir auch etwas Pech hatten."

Nach dem 21:21 (46.) setzte sich der Aufsteiger vor 2823 Zuschauern erstmals auf zwei Treffer ab, ohne die Führung wieder aus der Hand zu geben. Viktor Szilàgyi übernahm in dieser Phase Verantwortung, scheiterte aber bei zwei Abschlüssen. Schließlich lagen die Coburger vier Minuten vor Ende mit 28:24 in Front. Mit siebtem Feldspieler und offener Deckung gelang den Bergischen nur noch eine Ergebniskorrektur zum 26:28-Endstand.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergischer Handball-Club: Auch Szilàgyi kann BHC im Kellerduell nicht helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.