| 00.00 Uhr

Solingen
Auf den Spuren der bergischen Geschichte

Solingen. Ausflüge des Bergischen Geschichtsvereins führen in der zweiten Jahreshälfte nach Krefeld, Gescher, Düsseldorf oder in die Solinger Bachtäler. Von Judith Blania

Mit einem bunten Programm leitet der Bergische Geschichtsverein durch den Rest des Jahres. Jeden Monat bietet er eine oder zwei Veranstaltungen rund um die Geschichte der Region an. Der August widmet sich dem Thema Seide. Am Dienstag, 9. August, geht der Ausflug nach Krefeld. Ein Rundgang führt die Besucher zu den bedeutendsten Bauten der Seidenproduktion. Außerdem können die Teilnehmer bei einer Führung im Textilmuseum zum Thema "Stoffe der Luxusklasse" teilnehmen oder aber einen Rundgang durch das Museum Burg Linn machen. Kosten 26 Euro (Mitglieder) / 29 Euro (Gäste). Anmeldung bis 25. Juli.

Zum Haus Meer in Krefeld und zum Golzheimer Friedhof in Düsseldorf, wo Angehörige der bürgerlichen Oberschicht der Kaufleute und Industriellen beigesetzt wurden, geht es am Dienstag, 30. August. Kosten 23 Euro (Mitglieder) / 26 Euro. Anmeldung bis 10. August.

Der Tag des offenen Denkmals ist am Sonntag, 11. September. Zwischen 14 und 17 Uhr gibt es im Schloss Hackhausen Kurzvorträge zur Geschichte, Einblicke in das Schloss und einen Rundgang durch die weitläufige Gartenanlage. Parkmöglichkeiten für die Besucher gibt es am städtischen Verwaltungsgebäude, Bonner Straße.

Eine naturhistorische Wanderung wartet am Samstag, 17. September. Mit den Landschaftarchitekten Artur Pach und Dr. Jürgen Weise erkunden die Wanderer die Bachtäler des Bergischen Landes. Zum Anschluss an die Wanderung gibt es ein "Schliepergedeck" bei einem Aufderhöher Stahlwarenunternehmen. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Eingang der Klingenhalle.

Kosten 5 Euro (Mitglieder) / 6 Euro (Gäste).

Ein Ausflug zur Glocken- und Kunst-Manufaktur in Gescher startet am Mittwoch, 5. Oktober, unter der Leitung von Dr. Beate Battenfeld. Kosten: 40 Euro (Mitglieder) / 43 Euro (Gäste); jeweils inklusive Mittagessen. Anmeldung bis 15. September.

Die Mundartgruppe "De Hangkgeschmedden" stellt am Sonntag, 23. Oktober, ab 11.15 Uhr bei einer Matinee ihre neuen Texte vor. Die Gruppe "op Soliger platt" bringt ebenfalls Geschichten zu Gehör. Musikalisch begleitet wird sie vom "Gitarren Duo". Karten 10,50 Euro (Reservierung unter Telefon 57334, 80733 oder 15726). Der ehemalige Soldat an der innerdeutschen Grenze, Paul Küch, stellt sich am Montag, 7. November, seinen Erinnerungen und berichtet vom Alltag der Soldaten im thüringischen Eichsfeld. Die Veranstaltung im Stadtarchiv, Gasstraße 22b, beginnt um 19 Uhr.

Bei einem gemeinsamen Vortrag mit der Bergischen Volkshochschule erfahren die Besucher Wissenswertes über die Hintergründe der Veröffentlichung von Adolf Hitlers Buch "Mein Kampf". Der Vortrag findet am Montag, 21. November, um 19 Uhr im Forum der Bergischen Volkshochschule, Mummstraße, statt. Die letzte Aktion des Bergischen Geschichtsvereins in diesem Jahr widmet sich der Geschichte der Eisenbahn in Solingen. Bei dem vorweihnachtlichen Beisammensein am Samstag, 3. Dezember, um 14 Uhr, werden im Gemeindehaus der Lutherkirche, Kölner Straße, die Jubilare geehrt und das Programm für das nächste Halbjahr vorgestellt. Anschließendem geben Ralf Rogge und Stefan Schmidt einen Einblick in die Eisenbahngeschichte Solingens. Kosten 10 Euro, inklusive Kaffee und Kuchen. Anmeldung bis 1. Dezember.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Auf den Spuren der bergischen Geschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.