| 00.00 Uhr

Solingen
Aufbau für die große Leistungsschau

Solingen: Aufbau für die große Leistungsschau
Lisa Schulze und Frank Henkel haben beim Aufbau alles im Griff. Am Messestand der Bergischen Drei gibt es auch eine Ritterrüstung zu sehen. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Oberbürgermeister Norbert Feith und Wirtschaftsförderer Frank Balkenhol eröffnen am Freitag um 9.30 Uhr die neunte Solingen-Messe in der Eissporthalle. Über 60 Aussteller präsentieren sich und verkaufen auch ihre Produkte. Von Uwe Vetter

Von der Eisfläche ist schon lange nichts mehr zu sehen. Wohl aber ist der Boden in der Eissporthalle bereitet - für die neunte Auflage der Solingen-Messe, die am morgigen Freitag beginnt und erstmals an drei Tagen angeboten wird.

Handwerker sind an diesem frühen Mittwochmorgen intensiv damit beschäftigt, die Messestände der über 60 Aussteller aufzubauen. Während am Stand der Bergischen Drei bereits ein Ritter aufgestellt und Prospektmaterial in Kartons bereitliegt, weist an anderen vorgesehen Ständen lediglich ein am Boden liegendes Blatt darauf hin, wer hier am Freitag zum Messestart vertreten sein wird. Von der Kinder Kochwerkstatt beispielsweise ist noch gar nichts zu sehen, dagegen hat der Oberflächenspezialist BIA bereits deutlich sichtbar unter dem Hallendach ein großes Banner aufgehängt. Das Unternehmen aus dem Industriegebiet Scheuren begrüßte jetzt auch den 1000. Mitarbeiter, seit Anfang des jahres hat BIA 80 neue Beschäftigte eingestellt. Auch der Stand der Stadt-Sparkasse, die in diesem Jahr ihr 175-jähriges Jubiläum feiert, hat schon Konturen angenommen.

Überall wird fleißig gearbeitet, immer wieder wird Material in die Eissporthalle auf Rollwagen herangeschafft. "Seit Montag sind die Aussteller dabei, ihre Stände aufzubauen", sagt Frank Henkel von der Projektleitung der Wirtschaftsförderung. Er lobt die gute Zusammenarbeit mit dem Team der Eissporthalle. "Das ist alles super eingespielt."

Das sieht auch Projektleiterin Lisa Schulze so. Die 25-Jährige ist seit 2012 bei der Solinger Wirtschaftsförderung und organisiert zum zweiten Mal nach 2013 die Solingen-Messe. "Im Vergleich von vor zwei Jahren läuft alles viel entspannter", sagt Schulze, "man kennt die Abläufe, und es macht Spaß, mit so vielen Menschen zusammenzuarbeiten".

Bereits am Dienstag vergangener Woche starteten die Aufbauarbeiten. An den Decken wurden Banner angebracht, über die Decke wurden zudem die Stromkabel für die Mittelstände montiert. Stände wurden eingemessen, zum Teil dort auch Teppichboden verlegt, bevor zu Beginn dieser Woche die Aussteller Einlass in die Eissporthalle bekamen.

Jetzt drängt die Zeit: "Bis heute Abend, 18 Uhr, müssen die Aussteller ihre Stände aufgebaut haben", sagt Lisa Schulze. Denn danach und bis in die Nacht hinein sind noch einmal die Teppichleger vor Ort, um die Gänge auszulegen.

Zum dritten Mal findet die Leistungsschau der Solinger Unternehmen unter dem Motto "Die Weltmarke erleben" in der Eissporthalle statt. Als Ausstellungsfläche stehen 2000 Quadratmeter zur Verfügung. Offiziell eröffnet wird sie am Freitag um 9.30 Uhr von Oberbürgermeister Norbert Feith und dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, Frank Balkenhol.

Schneidwaren, Innovationen, Fachkräfte sowie Freizeit und Leben in Solingen bilden die vier thematischen Schwerpunkte der Solingen-Messe. Mit ein Grund für die Verlängerung der Messe um einen Tag ist zudem der vor vier Jahren eingeführte Verkauf von Produkten der Unternehmen. Es kann aber nicht nur besichtigt und eingekauft werden, vielmehr haben Schüler und Studenten Gelegenheit, sich direkt mit Ausstellern auch über Praktika, Ausbildungsplätze oder aber Stellen in Verbindung setzen. Ergänzend zu den Aktionen der Unternehmen auf der Messe wird die Wirtschaftsförderung ihr neues Stellenportal zur Akquise und Vermittlung von Fachkräften vorstellen.

www.solingenmesse.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Aufbau für die große Leistungsschau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.