| 00.00 Uhr

Solingen
Auszeichnung für Chirurgie der St. Lukas Klinik

Solingen: Auszeichnung für Chirurgie der St. Lukas Klinik
Dr. Markus Seibert ist der Fachmann für kleine Schnitte. FOTO: Martin Kempner (Archiv)
Solingen. Erneut hat die Chirurgie der St. Lukas Klinik ihre besondere Expertise in der Minimal-invasiven Operationstechnik unter Beweis gestellt. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie hat nach eingehender Prüfung das Siegel als Kompetenzzentrum verliehen.

Dr. Markus Meibert (Foto) ist der Fachmann für Operationen über kleine Schnitte. Seit mehr als 20 Jahren operiert der Chefarzt der Chirurgie an der St. Lukas Klinik bereits minimal-invasiv und gilt unter Chirurgen als Experte dieser Operationstechnik. Über ein in den Bauchraum eingebrachtes Röhrensystem wird eine Kamera zum Operationsgebiet geführt, die Bilder aus dem Inneren des Körpers auf einen Bildschirm überträgt.

Über weitere Kanäle werden die oft nur wenige Zentimeter großen Instrumente eingeführt. "Für die Patienten hat die Technik enorme Vorteile", sagt Meibert: keine großen Narben, deutlich verringertes Infektionsrisiko, geringer Blutverlust, kürzere Aufenthalte im Krankenhaus, wenn die Operationen nicht sogar ambulant durchgeführt werden können.

2009 hatte die St. Lukas Klinik zum ersten Mal das Zertifikat als Kompetenzzentrum Minimal-invasive Chirurgie erhalten - als drittes Krankenhaus in Deutschland. Heute sind 59 Zentren in dem illustren Kreis derer, die das Siegel tragen dürfen. "Die besonderen Anforderungen an die Chirurgen haben dazu geführt, dass sich diese spezialisierten Zentren herausgebildet haben", sagt Markus Meibert. Mehr als 1000 Patienten werden pro Jahr in der St. Lukas Klinik minimal-invasiv operiert.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Auszeichnung für Chirurgie der St. Lukas Klinik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.