| 00.00 Uhr

Solingen
Balkhauser Kotten bekommt eine neue Brücke

Solingen. Die seit rund zwei Jahren gesperrte Brücke am Balkhauser Kotten wird im Herbst durch eine neue Konstruktion aus Stahl und Holz ersetzt. Auf diese Lösung haben sich jetzt das Kuratorium Balkhauser Kotten sowie die Stadt Solingen geeinigt. Wie die Kuratoriumsvorsitzende Nicole Molinari jetzt mitteilte, bedeutet diese neue Entwicklung für das Museum im Kotten und seine Besucher eine erhebliche Erleichterung. Denn nach der Sperrung der alten Betonbrücke wegen Baufälligkeit im Jahr 2014 konnte der Balkhauser Kotten nur noch über einen Fußweg erreicht werden.

Tatsächlich wird die Ersatzkonstruktion entschieden preisgünstiger als zunächst angenommen. "Das liegt daran, dass die neue Brücke nicht mehr aus Beton, sondern eben aus Stahl und Holz bestehen wird", sagte Nicole Molinari, die die Kosten für den Neubau gestern auf rund 90.000 Euro bezifferte, die von der Stadt übernommen würden. Zuletzt, so die Kuratoriumsvorsitzende, hätten ausgesprochen konstruktive Gespräche mit Kämmerer Ralf Weeke (SPD) sowie der zuständigen Dezernentin Dagmar Becker (Grüne) den Ausschlag gegeben.

Umsonst bekommt der Kotten den Neubau aber nicht. Denn dieser hat sich verpflichtet, die zukünftige Brücke zu unterhalten und die Sanierung der Grabenwände zu übernehmen. "Die 80.000 bis 90.000 Euro dafür können wir im Gegensatz zu dem Brückenbau aber aufbringen", sagte Nicole Molinari.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Balkhauser Kotten bekommt eine neue Brücke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.