| 00.00 Uhr

Solingen
Behördliche Auflagen stoppen Hoffest bei Conrads

Solingen. Das Hoffest mit Weihnachtsbaumverkauf bei der Familie Conrads in Widdert hat schon Tradition. "Rund 20 Jahre veranstalten wir es", sagt Robert Conrads, "wir haben klein angefangen, jedes Jahr ist es größer geworden". Von Uwe Vetter

In der Scheune des Bauernhofes an der Lacher Straße in Widdert wurde dann auch Kunsthandwerk und Selbstgebasteltes zum Weihnachtsfest angeboten, es gab stets Kaffee, Kakao, Glühwein, Würstchen, Reibeplätzchen und ein Kuchenbuffet der Kita Widdert. Ponyreiten für Kinder, Tiere anschauen, Hofbesichtigungen - all das konnte stets mit dem Kauf beziehungsweise Schlagen des Weihnachtsbaumes verbunden werden. "Die Leute fragen schon, wann das Hoffest in diesem Jahr stattfindet", sagt Robert Conrads auf Anfrage, der seit dem Nikolaustag, 6. Dezember, Weihnachtsbäume zum Verkauf anbietet.

Doch in der bisherigen Form wird es das Hoffest in der Scheune in diesem Jahr bei Conrads allerdings nicht geben. Behördliche Auflagen machen Robert Conrads einen Strich durch die Rechnung. "Die Halle darf für das Hoffest nicht genutzt werden, weil sie für landwirtschaftliche Zwecke errichtet worden ist", bedauert Conrads, "wir müssten eine Nutzungsänderung, ein Brandschutzgutachten und ein Parkraumbewirtschaftungskonzept vorlegen und genehmigen lassen", ergänzt er nach Gesprächen mit dem Stadtdienst Ordnung. Der sei in diesem Jahr erstmals wegen dieser Angelegenheit auf die Familie Conrads zugekommen.

Die aus Beton und Stahl gebaute Scheune selbst hat zwei große Ein- und Ausgänge. Gut fünf Meter breit sind die Rolltore "Ich müsste jedes Jahr aufs Neue die Veranstaltung beantragen und genehmigen lassen.

Glühwein und gegrillte Würstchen anbieten, das will und darf die Familie Conrads weiter gleichwohl. Vor allem am kommenden und darauffolgenden Wochenende. Wer in dieser Zeit einen Baum kauft, der bekommt einen Glühwein ausgeschenkt. Täglich ab 10 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit können bis zum Fest bei Conrads Weihnachtsbäume ausguckt und selbst geschlagen werden. Natürlich gibt es auch Tannen, die von Mitarbeitern des landwirtschaftlichen Betriebs geschlagen werden.

Die Auswahl ist vielfältig. Nordmanntannen hat Robert Conrads im Angebot, darüber hinaus Kork-, Blau-, Colorado-, Korea- und Frasertannen sowie Rotfichten. Der laufende Meter für Nordmann- und Korktanne kostet 20 Euro, Blautanne, Colorado-Tanne, Korea-Tanne, Fraser-Tanne und Korea-Tanne werden mit 15 Euro pro laufenden Meter berechnet. Rotfichten kosten zwölf Euro pro Meter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Behördliche Auflagen stoppen Hoffest bei Conrads


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.