| 00.00 Uhr

Solingen
Bei Party in der Cobra kam die Musik aus dem Mobilphon

Solingen: Bei Party in der Cobra kam die Musik aus dem Mobilphon
Die Musikauswahl am Smartphone wurde fast jedes Mal in kleinen Gruppen vorgenommen. FOTO: Köhlen, Stephan (TEPH)
Solingen. Der Saal der Cobra war für die "Mobilphon-Disco" einladend hergerichtet. Rund um die Tanzfläche standen Tische mit weißen Decken, im Eingangsbereich war ein kleines Büffet mit Brötchen und Salaten aufgebaut. Alkoholfreie Getränke waren zum Schnäppchenpreis von nur einem Euro erhältlich - jedes Mal inklusive eines Freigetränks für eine Person, die als Flüchtling nach Solingen gekommen ist und im Merscheider Kulturzentrum ins neue Jahr hineinfeierte.

"Es hätten gerne noch ein paar Leute mehr sein können", sagt Initiator Fritz Kappner, der die etwas andere Silvesterparty als ersten kleinen Schritt für weitere Aktionen der Flüchtlingshilfe betrachtet. Das Konzept war einfach: Jeder Gast durfte sein Smartphone an die Anlage anschließen und seine Lieblingsmusik aus seiner Heimat abspielen. Unabhängig von Sprache und Herkunft der Lieder wurde zu jeder Musik ausgelassen getanzt. Die Auswahl nahmen die Iraner, Afghanen oder Syrer fast immer gemeinsam vor. Auch einige Flüchtlingsfamilien gesellten sich in die Runde und feierten mit.

"Mit der eingeschränkten Mobilität haben wir bei der Veranstaltungen leider eine Schwachstelle nicht berücksichtigt", gesteht Fritz Kappner ein. Die Flüchtlinge, die in der Cobra gefeiert haben, sind von ihren Betreuern gefahren worden.

(gra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Bei Party in der Cobra kam die Musik aus dem Mobilphon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.