| 00.00 Uhr

Solingen
Beleuchtete Skulpturen faszinieren

Sphärische Klänge und fantasievolle Kunstinstallationen
Sphärische Klänge und fantasievolle Kunstinstallationen FOTO: K�hlen, Stephan
Solingen. Die Solinger Lichternacht bescherte den Künstlern der Güterhallen am Samstagabend volle Ateliers. Wahre Menschenmassen ließen sich von den Lichtskulpturen auf der Wiese im Südpark verzaubern. Von Alexander Riedel

Die Haare der jungen Frau auf dem Porträt von Sylvia Knust-Schubert schimmerten im Scheinwerferlicht mal weiß, mal bläulich und mal türkis. "Und auch ihr Gesichtsausdruck scheint sich zu verändern", raunte ein Besucher des Ateliers Künstlerpack seiner Begleiterin zu, als er an den in unterschiedlichen Farben angestrahlten Acrylmalereien vorbei ging. "Ich bin im Grunde keine besondere Kunstexpertin, aber ich finde das hier alles ganz faszinierend", urteilte auch Ina Göckeritz. Gemeinsam mit ihrer Schwester streifte die Solingerin am Samstagabend durch den Südpark.

Lichtgestalten wiesen den Weg im Südpark. FOTO: Stephan Köhlen

Dort feierte die Solinger Lichternacht ihr zehnjähriges Jubiläum - und ließ sich nicht lumpen: Zauberhafte, überwiegend in weiß gehaltene Lichtskulpturen säumten den Weg der Besucher, die sich schon bei Anbruch der Dämmerung regelrecht an den Güterhallen entlang schoben. Da waren zum Beispiel die "Fallen Cubes" von Bea Kahl, Beatrix Deus, Silke Widenka und Benjamin Heinz, eine Ansammlung illuminierter Würfel, die still standen und doch auf den Boden zu purzeln schienen.

Oder die diversen weißen Zelte, die Peter Amann von der Galerie Pest Projekt auf der Wiese aufgebaut hatte. Auch an Régis Noels ebenfalls in weiß gehaltener Wohnzimmer-Installation machten unzählige Gäste Halt und zückten ihre Fotohandys. "Ich finde es insgesamt sehr schön", urteilte Stefan Seyer, während er mit seinem Sohn Sullyvan (8) die Zeichnungen im Atelier von Boris von Reibnitz betrachtete. "Er hat selbst zeichnerisches Talent", bescheinigte der zweifache Familienvater seinem Spross - und er muss es wissen, schließlich hat er bereits eigene Werke ausgestellt. "Bei Boris bilde ich mich im Aktzeichnen weiter", verriet Seyer, der im Hauptberuf eigentlich Software-Programmierer ist. Sein künstlerisches Hobby habe sich im Laufe der Zeit verselbstständigt, erklärte er.

Leuchtende Drachen erfreuten die Besucher. FOTO: Köhlen Stephan

"Licht-Gestalten - Zur Helle mit Euch!" lautete das Motto, unter dem die Künstler der Güterhallen ihre Werke präsentierten. Weiße Fabelwesen bahnten sich im Verlauf des Abends ihren Weg durch die Menschenmenge - stets bestaunt von den Besuchern, die zu tausenden in den Südpark gekommen waren. Nachdem sich die Innenstadt aus dem Programm ausgeklinkt hatte, konzentrierte sich das Programm der Lichternacht auf das Areal rund um die Güterhallen.

Für die musikalische Untermalung sorgte die Gruppe Papalagi, deren entrückte Klänge die visuellen Eindrücke unterstrichen. Allerlei Gaumenfreuden boten den Gästen die Südpark-Gastronomen Bobbi Singh vom Restaurant Stückgut und Thorsten Steinhaus vom gleichnamigen Restaurant am alten Bahnhof. Deren Biergärten platzten bei spätsommerlichem Wetter förmlich aus allen Nähten. Und auch die Treppe oberhalb der früheren Bahngleise diente vielen Besuchern als gemütlicher Rastplatz. Vielfach mit einem kühlen Getränk in der Hand ließen es sich die Gäste gut gehen - und beobachteten entspannt die Tanzschritte der Teilnehmer am Tango-Schnupperkurs, den Walter Reetz auf dem alten Bahnsteig anbot. Abgerundet wurde der Abend durch ein Feuerwerk. "Vieles hat sich professionalisiert", sagte Peter Amann beim Empfang zur Lichternacht in seiner Galerie, zu der viele geladene Gäste gekommen waren - darunter auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach, sein Amtsvorgänger Norbert Feith und Vertreter der Solinger Partnerstädte Aue, Blyth, Chalon und Gouda.

Vielfältige Licht-Accessoires wurden präsentiert. FOTO: Köhlen Stephan

Ein großes Lob zollte Peter Amann allen Mitstreitern der Lichternacht und bekräftigte: "Solche Ereignisse müsste es noch öfter geben."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Beleuchtete Skulpturen faszinieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.