| 00.00 Uhr

Solingen
Bergische IHK startet Standortumfrage

Solingen. Wie beurteilen die bergischen Unternehmer ihre Wirtschaftsregion? Wie wichtig sind ihnen einzelne Standortfaktoren? Und wie zufrieden sind sie damit im Bergischen Städtedreieck? Um diese und andere Fragen zu beantworten, hat die Bergische Industrie- und Handelskammer (IHK) eine breit angelegte Standortumfrage gestartet.

Rund 8500 Unternehmen in Wuppertal, Solingen und Remscheid erhalten in diesen Tagen per E-Mail oder Brief einen Fragebogen. "Die Attraktivität einer Wirtschaftsregion hängt maßgeblich von der Qualität ihrer Standortfaktoren ab", betont IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge.

Günstige Rahmenbedingungen beeinflussten nicht nur Ansiedlungsentscheidungen und Investitionsvorhaben positiv, sie hätten auch Einfluss auf die Attraktivität einer Region als Lebens- und Arbeitsraum. "Außerdem wollen wir wissen, wo die Unternehmer ganz konkret 'der Schuh drückt' und welche Anliegen und Wünsche sie an uns haben."

Die Umfrage läuft bis zum 14. Oktober. "Je mehr Unternehmer sich beteiligen, umso aussagekräftiger werden die Ergebnisse der Umfrage sein", so Wenge. "Selbstverständlich können sich auch Betriebe beteiligen, die bisher keinen Fragebogen erhalten haben. Ein Anruf bei der IHK unter Telefon: 0202 2490 111 genügt, und jeder interessierte Unternehmer erhält den Zugriff auf den Online-Fragebogen. Mit den Erkenntnissen aus der Umfrage werde die IHK dann konkrete Handlungsfelder identifizieren und priorisieren. "Danach werden wir auf notwendige Verbesserungen hinwirken", so Wenge.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Bergische IHK startet Standortumfrage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.