| 00.00 Uhr

Solingen
Bergische Kooperation: Middeldorf appelliert an Politik

Solingen. In dieser Woche hat Bodo Middeldorf den Chefsessel bei der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (BSW) geräumt. Nach fast zehn Jahren an der Spitze der Organisation war Middeldorf im Mai für die FDP in den neuen NRW-Landtag gezogen, so dass ein weiteres Engagement bei der BSW nicht möglich war.

Gleichwohl glaubt Middeldorf, dass die Zusammenarbeit im Bergischen auf gutem Wege ist und weiter an Fahrt aufnimmt. In einem Schreiben an die bisherigen Partner und Mitstreiter unterstrich der Neu-Parlamentarier seine Überzeugung, wonach in Zukunft auch die Politik die Zusammenarbeit im bergischen Städtedreieck "noch deutlicher als bisher" unterstützen werde. Denn immerhin, so Middeldorf, seien bereits viele Projekte angeschoben sowie Fördersummen in einem hohen zweistelligen Millionenbereich in die Region geholt worden.

In die Amtszeit Middeldorfs bei der BSW fiel unter anderem die Durchsetzung der Sanierungsarbeiten an Schloss Burg. Er werde dem Städtedreieck auch in neuer Funktion "in besonderer Weise verbunden sein", betonte der FDP-Abgeordnete. Seine Aufgaben bei der BSW übernimmt zunächst Mit-Geschäftsführer Stephan A. Vogelskamp. Der Posten von Middeldorf soll wiederbesetzt werden.

(or)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Bergische Kooperation: Middeldorf appelliert an Politik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.