| 00.00 Uhr

Solingen
Bestes Solinger Platt von den Höhscheidern

Solingen. Am 11. November feiern die "Totterblotschen" von Renate Kollig im Theater Premiere. Von Ulrike Kohl

Einen auf den ersten Blick sehr mysteriösen Fall haben die Kriminalbeamten Pieper (Ulrike Hönemann) und Wegmann (Manfred Bremmer) aufzuklären. Denn vor dem Kiosk der Lisbeth Roth (Britta Flemming) lag eine Leiche, die aber aus unerklärlichen Gründen plötzlich verschwunden war.

"Totterblotschen" heißt das Stück von Renate Kollig, das die Bühnenspiele Höhscheid jetzt nach langer Zeit nochmals auf die Bühne bringen. Getottert wird anscheinend viel, denn natürlich wollen alle dazu beitragen, den Fall aufzuklären. Da ist der Nachbar von Lisbeth Roth, Beckmann (Reiner Wengenroth), die Nachbarin Frau Schlingensiepen (Petra Lokay) und Frau Beckmann (Manuela Rocker). Auch drei Obdachlose, Männ (Willi Hakenberg), Jüller (Udo Menge) und Flöüte (Karsten Bohne) mischen hier mit, und nur ein Junge (Benedikt Grah) macht ganz unbeeindruckt das, was Jungen in ihrem Alter halt so machen. Wie die Geschichte von Renate Kollig ausgeht, werden die Zuschauer dann im Theater erfahren. Freuen darf man sich aber bereits heute auf eine wieder humorvolle und diesmal auch spannende Aufführung auf Solinger Platt.

Premiere im Pina-Bausch-Saal ist am Freitag, 11. November, um 19.30 Uhr. Weitere Vorstellungen gibt es am Samstag, 12., und Sonntag, 13. November, jeweils um 18 Uhr, sowie Samstag und Sonntag, 19. und 20. November, jeweils um 18 Uhr.

Regie bei den "Totterblotschen" führt Karsten Bohne, soufflieren wird Hannelore Selbach. Bei der Uraufführung waren damals Manfred Bremmer, Petra Lokay, Ulrike Hönemann und Britta Flemming bereits dabei. Ganz neu im Ensemble der Bühnenspiele ist Benedikt Grah. Der 14-Jährige ist der jüngste Zuwachs bei den Höhscheidern.

Eintrittskarten für alle Vorstellungen der "Totterblotschen" gibt es im Vorverkauf noch bis zum 9. November - jeweils mittwochs von 19.30 bis 21.30 Uhr. Erhältlich sind sie im Helga-Leister-Haus an der Kotter Straße 86. Und Samstag, 5. November, ist die Theaterkasse von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Bestes Solinger Platt von den Höhscheidern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.