| 00.00 Uhr

Solingen
BfS verlangt Kreisverkehr auf dem Weg zur Autobahn

Solingen. In den Augen der Bürgergemeinschaft für Solingen (BfS) besitzt ein verbesserter Anschluss zur Autobahn A 3 nach wie vor hohe Priorität. "Auf lange Sicht braucht die Stadt auf jeden Fall eine direkte Verbindung der Viehbachtalstraße mit der Autobahn", unterstrich darum jetzt noch einmal BfS-Fraktionssprecher Heinz Bender, der bei der Ratssitzung am Donnerstagabend zudem eine Zwischenlösung für die Verkehrsprobleme im Solinger Westen einforderte.

Da der Bau von neuen Straßen mittelfristig kaum umsetzbar erscheine, solle über einen Kreisverkehr am Übergang von der Viehbachtalstraße zur Bonner Straße in Ohligs nachgedacht werden, regte Bender an. Er und seine Fraktionskollegen halten es nämlich für unumgänglich, dass der Verkehr aus der Innenstadt sowie in umgekehrter Richtung zukünftig besser fließen muss.

"Zum einen ist es für alle Betroffenen unzumutbar, dass sich die Autos weiter durch Aufderhöhe quälen", sagte Heinz Bender, der in diesem Zusammenhang an die Schadstoffbelastung für die Anwohner am Weg zur A 3 erinnerte. Zum zweiten sei eine Verbesserung der Lage aber auch im Interesse der Solinger Wirtschaft. So sei es durchaus zu begrüßen, wenn das Gewerbegebiet Scheuren demnächst einen eigenen Anschluss an die Viehbachtalstraße erhalte, argumentierte der BfS-Mann.

Einen richtigen Sinn ergebe diese Maßnahme allerdings erst, wenn die Solinger Stadtautobahn an das Fernstraßennetz und damit an die Autobahn angebunden werde, so Heinz Bender während der Stadtratssitzung.

(or)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: BfS verlangt Kreisverkehr auf dem Weg zur Autobahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.