| 00.00 Uhr

Solingen
Boardinghouse für Langzeitgäste

Solingen: Boardinghouse für Langzeitgäste
Bezirksbürgermeister Udo Vogtländer (r.) besichtigte mit Mitgliedern der Bezirksvertretung das Boardinghouse des Gräfrather Hofs. Der neue Hoteldirektor Dennis Homrighausen (2.v.r.) führte durchs Haus. FOTO: Köhlen
Solingen. Das Hotel Gräfrather Hof baut die Zahl seiner Zimmer mit Neubau weiter aus. Von Fred Lothar Melchior

Die ersten Hotelgäste hatten sich schon angesagt, aber Bezirksbürgermeister Udo Vogtländer blieb noch Zeit für einen ausführlichen Blick: Mitglieder der Bezirksvertretung sahen sich jetzt im jüngsten Boardinghouse des Gräfrather Hofs um. Geführt wurden sie vom neuen Hoteldirektor Dennis Homrighausen und von Lapawa-Berater Helmut Wilzbach. "Was Siegfried Lapawa in Gräfrath macht, ist feinste Sahne", lobte Vogtländer. "Dafür gebührt ihm Dank."

Für das in rund einjähriger Bauzeit errichtete neue Boardinghouse an der Straße In der Freiheit wurden eine alte Backstube und Garagen abgerissen. Stattdessen entstanden sechs Apartments, die hauptsächlich für Langzeitgäste gedacht sind. Die Wohnungen mit 35 bis 45 Quadratmetern haben jeweils eine kleine Küche, ein Badezimmer und einen separate Toilettenraum. Gemietet werden sie beispielsweise von Firmen und der Süßwarenfachschule.

"Auch die ersten Stammgäste haben sich schon gemeldet, um den Neubau kennenzulernen", erläuterte Hoteldirektor Homrighausen. Der 37-Jährige, der in Merscheid aufwuchs, war zuletzt in Mecklenburg-Vorpommern tätig. Mit dem weiteren Boardinghouse verfügt der Gräfrather Hof nun über 102 Zimmer; die Auslastung liege bei mehr als 60 Prozent.

Im Neubau wurde mit hochwertigen Materialien gearbeitet. "Ich könnte mir nichts Besseres für die Baulücke vorstellen", sagt Helmut Wilzbach. Auch Anlieger wie Bernd und Helga Heim sind zufrieden. Heim, gebürtiger Gräfrather und langjähriger Leiter der IHK-Lehrwerkstatt an der Schützenstraße, kommentiert: "Es ist sehr, sehr schön geworden." Den Anspruch hat Wilzbach auch für den daneben liegenden Altbau, in dem früher die Backwaren verkauft wurden.

Dort soll die Renovierung in den nächsten Tagen abgeschlossen werden. Parterre wird ein Laden entstehen, in dem es unter anderem Wein, Brot und Fleisch geben soll. In die oberen Etagen zieht die Verwaltung der Gräfrather Hof GmbH.

Noch Baustelle ist das nächste geplante Boardinghouse der GmbH an der Kirchtreppe. Im Frühjahr soll der Umbau beendet sein. Von den elf großen Apartments werden zwei oder drei behindertengerecht gestaltet.

In etwa zwei Wochen beginnt außerdem die Renovierung des eigentlichen Vier-Sterne-Plus-Hotels: Die Fassade des Gräfrather Hofs wird zunächst im Innenbereich erneuert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Boardinghouse für Langzeitgäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.