| 00.00 Uhr

Solingen
Botschafter des Evangeliums

Solingen. Evangelische Kirche trauert um Pfarrer i.R. Uwe Agurks.

Die Evangelische Kirche trauert um Pfarrer in Ruhestand Uwe Agurks, der nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren verstorben ist. "Er war ein Theologe, der den Menschen das Evangelium glaubwürdig nahebringen konnte", würdigt Superintendentin Dr. Ilka Werner den Verstorbenen. "Wir werden Pfarrer Agurks in dankbarer Erinnerung behalten."

Pfarrer Agurks war 23 Jahre lang, von 1977 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2000, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Ohligs. Von 1993 bis 2000 war er außerdem als Skriba Mitglied im Kreissynodalvorstand und zweiter Stellvertreter des Superintendenten. "Ihm lagen die Menschen in Ohligs am Herzen", betont Pfarrer Klaus Hammes, Vorsitzender des Presbyteriums der Ohligser Gemeinde. "Ihnen die frohe Botschaft Gottes glaubhaft nahezubringen, verstand er als seine wichtigste Aufgabe." Neben seinem Wirken als Prediger und Seelsorger waren Agurks auch die Bildungsarbeit mit Erwachsenen, für die er zahlreiche Studienfahrten organisierte, sowie die geistliche Begleitung des Initiativkreises für Körperbehinderte (IKB) besonders wichtig.

Nach seinem Ruhestand zog Pfarrer Agurks mit seiner Ehefrau Luise, die nicht nur als Kirchenmusikerin der Nachbargemeinde Merscheid gearbeitet, sondern ihren Mann in seinem Amt immer unterstützt hatte, ins emsländische Meppen. Dort ist er verstorben. Seine letzte Ruhestätte wird er auf dem Evangelischen Friedhof Ohligs an der Bonner Straße finden. Dort beginnt am Freitag, 18. Dezember, um 12 Uhr in der Kapelle ein Trauergottesdienst, den der frühere Rupelrather Pfarrer Hans Wilhelm Ermen hält. Anschließend wird die Urne beigesetzt.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Botschafter des Evangeliums


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.