| 00.00 Uhr

Solingen
Busfahrer werden Weltmeister im Geschicklichkeitsfahren

Solingen. Die Weltmeisterschaft im Geschicklichkeitsfahren mit Bus und Lkw endete jetzt mit dem letzten großen Erfolg für Thomas Graf und die weiteren Mitglieder der Deutschen Nationalmannschaft. Das Team verteidigte in Jyväskylä in Finnland den vor zwei Jahren in Polen gewonnen Titel und wurde erneut Weltmeister in der Nationenwertung vor den hochfavorisierten Gastgebern.

In der Mannschaftswertung der Klasse B (Bus) waren alle drei Busfahrer etwas zu vorsichtig. Sie wollten nicht riskieren, dass eine der Aufgaben nicht erfüllt wurde, was eine hohe Fehlerpunktzahl zur Folge gehabt hätte. So fuhr das Team mit dem Solinger Thomas Graf und seinen Mannschaftskollegen Karlheinz Perschewski (Eppelheim) und Winfried Dehmel (Mönchengladbach) knapp am "Treppchen" vorbei und belegte am Ende den vierten Platz. Die Mannschaft wertete diese Platzierung trotzdem als großen Erfolg, denn die Busklasse war die am stärksten besetzte Klasse der Weltmeisterschaft. So war der 54-jährige Thomas Graf auch mit einem 18. Platz in der Einzelwertung noch zufrieden. Er hatte zwar schon besser abgeschlossen, aber sein seit vielen Jahren selbstgestecktes Ziel - mindestens die Hälfte der Starter hinter sich zu lassen - wieder erreicht. Ein besseres Ergebnis verhinderte allerdings auch etwas Pech durch eine längere Unterbrechung während seiner Turnierrunde, wegen einem Defekt an einem Fahrzeug. Außerdem machte sich auch die inzwischen fehlende Fahrpraxis bei ihm bemerkbar.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Busfahrer werden Weltmeister im Geschicklichkeitsfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.