| 00.00 Uhr

Solingen
Clemens Fieguth setzt die Tradition fort

Solingen. Der Orchesterverein Solingen hat einen neuen Dirigenten gewählt. Es gab fünf Bewerber für die Leitungsposition. Von Wolfgang Günther

Der Stabwechsel funktionierte im letzten Sommer einwandfrei. 15 Jahre hatte Michael Forster, Oboist bei den Bergischen Symphonikern, als musikalischer Leiter des Orchestervereins gewirkt, mit Clemens Fieguth übernimmt jetzt ein Dirigent der ganz jungen Generation das renommierte Solinger Orchester. "Eigentlich bin ich von Haus aus studierter Schlagzeuger, aber immer stärker habe ich mich auch für die Orchesterleitung interessiert", erzählte der 23-Jährige am Rande einer Probe des Orchesters im Gründer- und Technologiezentrum.

Als Schlagzeuger wurde der in Viersen geborene Musiker in jungen Jahren mehrfach bei "Jugend musiziert" mit Preisen geehrt. Auch wurde er früh schon für sein Können am Dirigentenpult ausgezeichnet. Ein Stipendiat für Orchesterleitung, ein Praktikum bei den Niederrheinischen Sinfonikern sowie Privatunterricht waren Stationen seiner breitgefächerten Ausbildung.

"Uns hat er bei seinem Probedirigat und dem anschließenden Gastspiel direkt überzeugt", versichert Dr. Julia Siepen, Vorsitzende des Orchestervereins, in dem etwa 40 Mitglieder regelmäßig musizieren. Clemens Fieguth war bereits einmal dort in einem Konzert für den verhinderten Michael Forster eingesprungen. Er will auf der intensiven Arbeit seines erfolgreichen Vorgängers aufbauen, neben klassischen und romantischen Sinfonien und Solokonzerten hat sich das Laienorchester auch zunehmend mit der Musik des 20. Jahrhunderts beschäftigt. "Ich will die Musikerinnen und Musiker weiter fördern und fordern, aber sie sollen auch immer wieder Freude am Musizieren haben", stellte der Dirigent klar. Spaß hatten aber vor allem auch die Besucher der alljährlichen Neujahrskonzerte des Orchestervereins, denn Michael Forster wusste diese Musikaufführungen mit Witz und guter Laune zu moderieren. "Natürlich erklingen dann wieder wie gewohnt die Wiener Walzer, aber auch in puncto Humor werde ich mir etwas einfallen lassen. Die Zuhörer sollen sich mal überraschen lassen", kündigte Clemens Fieguth an.

Das Neujahrskonzert des Orchestervereins findet am 1. Januar 2017 in Haan statt. Am 15. Januar wird in Solingen in der Kirche an der Sternstraße gespielt. Aber auch in diesem Jahr hat der Orchesterverein noch einen öffentlichen Auftritt - gemeinsam mit einem Kirchenchor gestaltet das Orchester am 13. November ein Konzert in der Stadtkirche in Remscheid-Lennep.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Clemens Fieguth setzt die Tradition fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.