| 00.00 Uhr

Im Blickpunkt Medieval Fantasy Convention
Cosplayer schaffen besondere Atmosphäre auf Schloss Burg

Fotos: Cosplayer auf der Fantasy-Convention
Fotos: Cosplayer auf der Fantasy-Convention FOTO: Radtke, Guido
In Mittelerde haben die Orks als Diener des Bösen Angst und Schrecken verbreitet. Die drei Vertreter ihrer Art auf der "Medieval Fantasy Convention" hingegen sehen nur zum Fürchten aus und lassen auch wieder von ihren "Opfern" ab, wenn diese ihre Fotos geschossen haben. Die drei finsteren Gestalten aus der Herr der Ringe-Trilogie gehörten zweifelsohne zu den Hinguckern unter den zahlreichen Cosplayern, die am Wochenende auf Schloss Burg eine besondere Atmosphäre geschaffen haben.

Neben einigen professionellen Verkleidungskünstlern sind auch viele normale Besucher in aufwändig gestaltete Kostüme geschlüpft, um einen Charakter aus einer bekannten Kino- oder Serienproduktion darzustellen. Neben den Orks trifft man mit Gandalf, Zwergen nach dem "Gimli"-Vorbild oder verschiedenen Elben mit spitzen Ohren nicht nur auf Figuren aus Herr der Ringe. Auf Schloss Burg tummeln sich auch Wikinger oder Personen, die sich für ihre Rolle eine Figur aus Harry Potter oder Game of Thrones ausgesucht haben.

Video: Besucher erklären die Faszination Cosplay

Kenner der US-Fantasy-Serie haben sofort erkannt, dass Alexandra John mit ihrem Muschelkorb als "Ayra Stark" über den Mittelaltermarkt schlendert. Vor acht Jahren hat die Mönchengladbacherin ihre Faszination für das Cosplay entdeckt, sich bislang aber noch in keinen Charakter aus einer Real-Serie verwandelt. Die Kostüme für Figuren aus Walt Disney-Filmen hat sie genauso selbst zusammengestellt wie jetzt die Kleidung und Perücke für "Arya Stark". Ein ganz besonderer Moment war für Begegnung mit "Meryn Trant"-Darsteller Ian Beattie, der die 25-Jährige ansprach und freudig begrüßte. Dann jedoch ist er auf Abstand gegangen, schließlich hat "Ayra Stark" dem Königsgardisten in der Serie die Kehle durchgeschnitten.

FOTO: Radtke Guido

Je nach Verwandlung betreiben die Cosplayer einen hohen Aufwand, um in ihr Kostüm zu schlüpfen. Matthias Morgner etwa hat anderthalb Stunden gebraucht, um seine Montur überzustreifen und sich in "Gimli" zu verwandeln. Der Wuppertaler ist nicht die einzige Zwergen-Gestalt, die bei dem Fantasy-Treffen umherspaziert. Jürgen Schmitt aus Frankfurt hat sich ebenfalls der guten Seele aus Herr der Ringe verschrieben. Konkurrenz-Denken gibt es nicht. "Wir haben uns hier auf der Convention kennengelernt und sofort verstanden", sagt der Hesse. "Ich bin Gimli, und er ist auch Gimli." Fortan waren die beiden Langbart-Träger mit ihren Beilen fast nur noch zusammen auf dem Gelände von Schloss Burg unterwegs. Wie alle anderen Cosplayer waren sie für Fotos genauso gefragt wie James Cosmo, Ian Beattie und Co.

Stars hautnah bei der Fantasy-Convention
(gra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Im Blickpunkt Medieval Fantasy Convention: Cosplayer schaffen besondere Atmosphäre auf Schloss Burg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.