| 00.00 Uhr

Solingen
Das Handwerk sucht Nachwuchskräfte

Solingen: Das Handwerk sucht Nachwuchskräfte
SWS-Ausbilder Bastian Beier informierte Ausbildungsinteressenten über den Beruf des Elektronikers. FOTO: Uwe Vetter
Solingen. Das dritte Azubi-Bewerberdating der Kreishandwerkerschaft Solingen-Wuppertal fand erstmals im Technologiezentrum statt. Von Uwe Vetter

Maximilian Voos sucht "eine Ausbildung mit Zukunft". Der 15-jährige Schüler der Alexander-Coppel-Gesamtschule besucht derzeit die zehnte Klasse. Ob er weiter in die Schule geht, weiß er derzeit noch nicht. Aber er sucht schon jetzt mögliche Alternativen. Eine Ausbildung zum Augenoptiker schwebt ihm vor. Von daher besuchte er gestern Nachmittag das dritte Azubi-Bewerberdating der Kreishandwerkerschaft Solingen-Wuppertal und ging gezielt zum Stand von Fielmann. Online wird der Schüler nun seine Bewerbung nachreichen.

In Kooperation mit der Agentur für Arbeit und den beiden Jobcentern in Solingen und Wuppertal wurde das Bewerberdating erstmals in den Räumen des Gründer- und Technologiezentrums (GuT) angeboten - die Räume der Kreishandwerkerschaft an der Heinestraße hatten sich für diese Veranstaltung als zu klein erwiesen. "Wir bieten allein in Solingen 70 Lehrstellen an. In Wuppertal am morgigen Donnerstag noch einmal weitere 170", sagte Sascha Bomann, Geschäftsführer Berufsausbildung und Lehrwerkstätten der Kreishandwerkerschaft. Da im vergangenen Jahr rund 650 Bewerber in beiden Städten gezählt worden waren, ging man gestern erstmals in die GuT-Räume. Und hier standen bereits vor dem offiziellen Start um 17 Uhr viele Ausbildungsinteressenten vor der Tür. So auch der 15-jährige Lukas, der wie Maximilian Voos die zehnte Klasse der Alexander-Coppel-Gesamtschule besucht. "Mein Berufswunsch ist Kfz-Mechatroniker." 64 Unternehmen in Solingen und Wuppertal beteiligen sich am dritten Azubi-Bewerberdating, und Sascha Bomann hofft, dass am Donnerstag eine ähnlich gute Bilanz gezogen werden kann wie im Vorjahr.

Zumal die Auswahl der offerierten Lehrstellen vielfältig ist: Graveure, Automobilkaufleute, Kfz-Mechatroniker, Dachdecker, Metallbauer, Elektroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik, Friseur, Tischler, Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker und Informationselektroniker werden von verschiedenen Handwerksbetrieben gesucht. Aber auch Ausbildungen für Augenoptiker, Glaser, Zimmerer, Stuckateur, Straßenbauer, Maurer, Kanalbauer, Holz- und Bautenschützer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger sowie Stahl- und Betonbauer, selbst Sozialversicherungsfachangestellte (ikk classic) werden angeboten.

"Wir suchen insgesamt zehn Auszubildende", sagte Matthias Ehlers, Niederlassungsleiter des Autohauses Lackmann und gleichzeitig auch Obermeister der Kfz-Innung Solingen.

Denn das Autohaus Lackmann ist nicht nur in Solingen, sondern auch in Wuppertal, Velbert und Mettmann vor Ort und sucht Nachwuchs im kaufmännischen wie im gewerblichen Bereich. "Wir suchen derzeit auch einen Fachinformatiker für Systemintegration", sagte Ehlers, zumal der IT-Bereich im Auto immer mehr zunimmt. "Deshalb müssen wir auch hier Personal ausbilden", betonte Matthias Ehlers.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Das Handwerk sucht Nachwuchskräfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.