| 00.00 Uhr

Solingen
Das Theaterumfeld wird erneuert

Solingen: Das Theaterumfeld wird erneuert
Mit Hochdruck laufen die Bauarbeiten im Atrium, wo auch der neue Aufzug installiert wurde, und vor dem Theater und Konzerthaus. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Der Aufzug im Atrium des Theater und Konzerthauses wird nach den Osterferien vom TÜV abgenommen und kann in Betrieb gehen. Von Uwe Vetter

Die Treppe am Theater-Parkplatz ist mit einem Bauzaun versperrt worden. Ohnehin sind die Platten des Gehweges bereits herausgenommen worden. Unterhalb des Gehweges zum Haupteingang des Theater und Konzerthauses lagern auf der Burgstraße bereits die neuen Pflastersteine und tragen bald mit zu einem verbesserten Erscheinungsbild des Umfeldes bei. "Die Arbeiten zur Umgestaltung sind im vollen Gang", sagt die städtische Pressesprecherin Sabine Rische. Barrierefrei wird der Weg umgebaut, der vom Parkplatz hinter dem Gebäude zum Haupteingang führt. Auf dem Weg dorthin stehen derzeit Baukolonnen und Baufahrzeuge im Mittelpunkt. "Der Haupteingang muss immer erreichbar sein", sagt Rische zum Ablauf der Arbeiten. Zumal der Theaterbetrieb unvermindert weitergeht.

Überall liegen neue Bodenplatten auf Paletten vor dem Gebäude und warten darauf, verlegt zu werden. Eine kleine Baumaschine hat eine Palette mit Steinen aufgenommen und fährt schnurstracks durch den Haupteingang in den Innenhof (Atrium) des Theaters. Auch hier laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren.

Die alte Brunnenanlage wurde dort bereits entfernt, der Innenhof in der Mitte des Gebäudekomplexes komplett entkernt. Das Atrium erhält ein neues Pflaster und wird ansprechend ausgestattet. Zwei Heckenelemente und ein Baum sorgen für Grün, rote Sitzelemente können variabel aufgestellt und auch miteinander kombiniert werden. Zudem wird eine "reizvolle" Beleuchtung installiert. "Der neue Aufzug ist bereits installiert. Er kann in Betrieb gehen, wenn er vom TÜV abgenommen worden ist", sagt Sabine Rische. Das soll nach den Osterferien passieren.

Rechter Hand vom Haupteingang des Theater und Konzerthauses sind Bauarbeiter dabei, zügig Neues zu gestalten. Hier führt künftig ein neuer Weg vor dem Gebäude von den vorhandenen Stufen zum Kassenhäuschen. Im Anschluss wird die rechte Seite des Platzes vor dem Haus neu gepflastert.

Sind diese Arbeiten voraussichtlich im Mai erledigt, geht es auf der linken Seite weiter. "Auch diese Platzseite wird neu gepflastert, und ein barrierefreier Weg von der Bushaltestelle zum Theater und Konzerthaus wird angelegt", erklärt Rische. Der Weg mit nur sehr geringer Steigung nach oben bietet unterwegs gerade Flächen zum Verweilen und auf beiden Seiten Geländer, die sowohl für Fußgänger als auch für Rollstuhlfahrer zu nutzen sind.

Bleibt der Bereich, in dem die Treppe/Trampe hoch zum Kassenhäuschen vorgesehen war. Beschlusslage ist hier, nach Alternativen zu suchen. Ein Großteil der Politik hat sich bereits für den Verzicht der Treppe/Trampe ausgesprochen. Den geschwungenen Weg zum Kassenhäuschen sehen sie als völlig ausreichend an. "Wir werden voraussichtlich in der Sitzung des Planungsausschusses am 15. Mai einen entsprechenden Beschluss fassen", sagt Ausschussvorsitzender Bernd Krebs (CDU).

Unabhängig von den Bauarbeiten am Theater und Konzerthaus sind die Arbeiten auf der Konrad-Adenauer-Straße. Direkt gegenüber vom Theater werden - nachdem die provisorische Bushaltestelle entfernt wurde - derzeit Stellplätze, auch für Taxen, angelegt. Im Juni, weit vor der Zeit, wird die Hauptverkehrsachse eine neue Fahrbahndecke bekommen - von Höhe des Theater und Konzerthauses bis zur Kurfürstenstraße.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Das Theaterumfeld wird erneuert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.