| 00.00 Uhr

Solingen
Der Fortschritt und die Grenzen in der Medizin

Solingen. Die medizinische Forschung schreitet immer weiter fort. Stammzellenforschung und Reproduktionsmedizin suchen nach neuen Möglichkeiten, Krankheiten und körperlichen Einschränkungen zu begegnen. Technologische und pharmakologische Entwicklungen wecken Hoffnungen, zukünftig viele Grenzen überwinden zu können, denen der menschliche Körper heute noch unterworfen ist. Allerdings werfen manche Tendenzen auch ethische Fragen auf, wenn dadurch auch notwendige Grenzen verschoben werden und ob alles erlaubt ist, was machbar scheint.

Evangelische Klinikseelsorge und Kirchenkreis laden in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Klinikum Solingen und dem Katholischen Bildungswerk am Mittwoch, 7. September, ab 19 Uhr zu einem Vortrag unter dem Titel "Grenzenloser Fortschritt in der Medizin: Was möglich ist, ist auch erlaubt?" ein. Der Theologe, Pastor und Medizinethiker Dr. Michael Coors von der Evangelischen Akademie Loccum wird Chancen und Grenzen der Weiterentwicklung der Medizin in ethischer Hinsicht ausloten. Der Vortrag findet in der Personalcafeteria (Haus E, 2. Untergeschoss) an der Gotenstraße statt. Die Leitung hat Klinikpfarrerin Renate Tomalik.

(tws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Der Fortschritt und die Grenzen in der Medizin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.