| 13.52 Uhr

Ansichtssache
Der Haken am Versprechen der Pünktlichkeit

Ansichtssache: Der Haken am Versprechen der Pünktlichkeit
FOTO: Radtke, Guido
Meinung | Solingen. Die lange Zeit so zuverlässige S-Bahn "S 7" kämpft seit Wochen vermehrt mit Ausfällen und Verspätungen.

Ich bin unter die Sammler gegangen. Als bekennender Bus- und Bahn-Fahrer nutze ich fast täglich die S-Bahn zwischen Solingen und Remscheid, um in die Redaktion zu kommen. Der November war kein guter Monat, um pünktlich bei der Arbeit oder wieder Zuhause zu sein. Der November aber war ein guter Monat fürs Portemonnaie.

Jede Verspätung von mehr als zehn Minuten bedeutet schließlich von Abellio als Betreiber des "Müngsteners" eine Erstattung in Höhe von 2,70 Euro. So lautet das Pünktlichkeitsversprechen. Vorausgesetzt man meldet seine Ansprüche online an und reicht die Anträge spätestens drei Monate später im Kundencenter ein. So weit, so gut. Leider liegt es rund 500 Meter vom Hauptbahnhof in Remscheid entfernt. Und Fahrgäste, die nur im Stadtgebiet Solingen oder Wuppertal unterwegs sind, müssten extra nach Remscheid fahren und zusätzliche Tickets lösen, um an ihre angesparten Erstattungsbeträge zu kommen. Für 21,60 Euro aus den vergangenen vier Wochen lohnt sich zumindest der Fußweg.

Es ist kaum zu erklären, dass die S 7 zuletzt mit großen Verspätungen oder Zugausfällen zu kämpfen hatte. Dem "Müngstener" kommt zwischen Solingen und Wuppertal-Oberbarmen schließlich keine andere Linie in die Quere, um wie ein Regional Express 7 oder eine Regionalbahn 48 vom Fernverkehr auf der Köln-Strecke ausgebremst zu werden. Höchstens auf dem kurzen Abschnitt zwischen Oberbarmen und Elberfeld könnte die S 8 (Mönchengladbach - Hagen) die Abellio-Züge aus dem Takt bringen.

Es sind in erster Linie Technische Probleme, die das private Unternehmen als Grund für die jüngsten Unannehmlichkeiten nennt. Eine davon war eine defekte Tür, mit der ein Triebwagenzug fast zwei Wochen lang unterwegs war. Man kann sich ausrechnen, was das in Stoßzeiten beim Ein- und Aussteigen an wichtigen Haltepunkten bedeutet. Immerhin hat Abellio reagiert und seinen Fuhrpark um einen Zug des Bahn-Unternehmens "Vias" aus dem Rhein-Main-Gebiet ergänzt, um Zugausfälle aufzufangen.

In dieser Woche habe ich im Übrigen keinen weiteren Erstattungsantrag mehr ausgefüllt. Ich kann sehr gut darauf verzichten. Wer steht bei diesem Wetter auch schon gerne auf dem Bahnsteig und wartet auf seine verspätete Bahn ?

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ansichtssache: Der Haken am Versprechen der Pünktlichkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.