| 00.00 Uhr

Solingen
Die Autos sind zurück am Weyersberg

Solingen: Die Autos sind zurück am Weyersberg
Die Stadtwerke-Busfahrer Eryilmaz Sahin (l.) und Detlef Engstenberg nutzen ab sofort wieder den Klingenhallen-Parkplatz und den kurzen Weg zum Graf-Wilhelm-Platz, wo ihr Dienst beginnt. FOTO: Radtke
Solingen. Berufstätige, Schüler oder Innenstadt-Besucher haben am ersten Tag der Aufhebung der Parkgebühren rege das Angebot der kostenfreien Stellplätze genutzt. Von Guido Radtke

Zielstrebig steuert Detlef Engstenberg den Parkplatz vor der Klingenhalle an. Fast gleichzeitig trifft auch Eryilmaz Sahin mit seinem Auto ein und stellt sein Fahrzeug direkt neben dem seines Kollegen ab. Für die Busfahrer der Stadtwerke Solingen beginnt in Kürze der Dienst am Graf-Wilhelm-Platz. Beide freuen sich darüber, dass sie seit gestern wieder kostenfrei am Weyersberg parken können. "Man hat ja nichts zu verschenken", sagt Engstenberg. "Weder Geld, noch Zeit."

Engstenberg und Sahin haben schon vor der Einführung der Parkgebühren im Januar 2014 zu den regelmäßigen Nutzern des Klingenhallen-Parkplatzes gehört. "In der Zwischenzeit haben wir jedes Mal gut 20 Minuten verloren, weil wir unsere Autos am Betriebshof abgestellt haben und dann von der Lehner Straße mit dem Bus in die Innenstadt gefahren sind." Engstenberg rechnet damit, dass sich die Freigabe insbesondere an Wochenenden in den Bussen der Linie 685 bemerkbar machen werde. "Viele parken an der Klingenhalle, steigen ein und lösen ein Kurzstrecken-Ticket, um sich den steilen Fußweg in die City zu ersparen, aber ohne Zeitdruck einkaufen zu können."

Vorige Woche wurden tagsüber vor der Klingenhalle im Durchschnitt rund 20 Fahrzeuge gezählt. Gestern war die Fläche wieder ähnlich gut frequentiert wie in der Zeit vor Januar 2014. "Es wird sich wohl noch herumsprechen, dass hier fürs Parken nicht mehr gezahlt werden muss", vermutet Jessica Butzmühlen, die auf Facebook auf die Nachricht gestoßen war und jetzt mit ihrer Mutter im Hofgarten bummeln möchte. "Sonst hätte ich wie sonst einen der Parkplätze rund um die Bergstraße angesteuert." Den Anstieg am Peter-Hahn-Weg oder an der Weyersberger Straße scheut Jessica Butzmühlen nicht, "ein bisschen Bewegung tut ganz gut".

Vincent Panthel hat zuletzt den Klingenhallen-Parkplatz gemieden und stattdessen im weiteren Verlauf der Kotter Straße oder an der August-Dicke-Straße eine Alternative gesucht - der Zeitaufwand inklusive Fußweg, der dem Berufsschüler beim Sportunterricht in der Klingenhalle ab sofort erspart bleibt: etwa 15 Minuten. "Zudem hat sich die Parkplatz-Situation rund um das Friedrich-List-Berufskolleg sofort entspannt", sagt der Wuppertaler, der einmal wöchentlich zum Unterricht nach Solingen kommt. "Heute Vormittag habe ich in der Nähe der Schule direkt einen Parkplatz gefunden."

Noch sind die Parkschein-Automaten am Weyersberg sowie an der Kotter Straße mit blauen Hüllen abgedeckt, bald sollen sie demontiert werden. Unnötig sei die Anschaffung der Geräte nicht gewesen, wie Stadtdirektor Hartmut Hoferichter vor kurzem noch einmal betonte. Sie sollen an anderer Stelle wieder in Betrieb genommen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Die Autos sind zurück am Weyersberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.