| 00.00 Uhr

Solingen
Die Kreishandwerkerschaft warnt vor "Dachhaien"

Solingen. Vor sogenannten "Dachhaien", die zurzeit wieder im Solinger Stadtgebiet unterwegs seien, warnt die Kreishandwerkerschaft. Vergangene Woche hätten drei in Dachdecker-Montur auftretende Personen bei Anwohnern der Siemensstraße geklingelt und diese auf einen Schaden am Steildach des Hauses aufmerksam gemacht. Bei einer gemeinsamen Besichtigung des Dachs auf dem Speicher des Hauses wurde dem älteren Bewohner des Hauses dann den Schaden am Dach gezeigt.

Möglich sei aber auch, so die Kreishandwerkerschaft, dass die sich als "Dachdecker" ausgebenden Personen die Beschädigung zuvor unbemerkt selbst herbeigeführt hätten. Der Anwohner war der Überzeugung, ein Fachunternehmen zu beauftragen und ließ sich auf die Schadensregulierung innerhalb einer Stunde ein. 4000 Euro sollte er bezahlen, letztlich einigte man sich auf 3000 Euro. Nach Bezahlung und dem Verschwinden der "Dachdecker" wandte sich der Anwohner an den Dachdecker-Betrieb einer naheliegenden Baustelle - das Trio hatten zuvor angegeben, hier zu arbeiten - und erbat eine Bescheinigung über die fachgerechte Ausführung der Arbeiten.

Dort erfuhr der Mann indes, dass es keine Mitarbeiter dieser Firma waren. Die Kreishandwerkerschaft warnt: Ordnungsgemäß eingetragene Dachdecker-Firmen klingeln in der Regel nicht ungebeten an Haustüren.

(uwv)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Die Kreishandwerkerschaft warnt vor "Dachhaien"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.