| 00.00 Uhr

Solingen
Discounter Lidl lässt auf sich warten

Solingen: Discounter Lidl lässt auf sich warten
Seit einem Jahr steht das ehemalige Credo-Gebäude leer. Ein Discounter hat das Areal gekauft. FOTO: mak
Solingen. Die Neubauprojekte an der Scheidter Straße und der Beethovenstraße verzögern sich. Von Uwe Vetter

Das Feld ist bereitet. Jedenfalls direkt an der Beethovenstraße - dort, wo einst die Firma Esab ihren Standort hatte. Das Unternehmensgebäude ist abgerissen, dafür hat mittlerweile ein Discounter (Aldi) bereits Stellung bezogen. Ein weiterer - Lidl -, der das Ensemble dort ergänzen soll, lässt dagegen auf sich warten. "Die Baugenehmigung ist längst erteilt", sagt Stadtdirektor Hartmut Hoferichter. Auch an der Ecke Scheidter Straße/Schlagbaumer Straße einige Kilometer weiter sind die Neubaupläne des Discounters Lidl noch nicht vorangekommen. Noch vor Ostern vergangenen Jahres hat das alteingesessene Solinger Unternehmen Credo Stahlwaren dort seinen langjährigen Firmenstandort geräumt und ist in die kleine Nachbarstadt Haan umgezogen. "Das Gelände ist verkauft, und das Geld dafür wurde bezahlt", sagt Firmen-Chefin Gabriele Kracht mit Blick auf den Discounter.

Sie war davon ausgegangen, dass Lidl unmittelbar nach der Räumung der Gebäude im vergangenen Jahr mit dem Abriss beginnt und zügig den Neubau in Angriff nimmt. "Die Baugenehmigung wurde im August vergangenen Jahres erteilt, für eine ergänzende Zufahrt kam die Genehmigung im Herbst", erklärt Hartmut Hoferichter.

Dass auf beiden ehemaligen Gewerbeflächen sich Einzelhandelsunternehmen ansiedeln können, das ist nicht unbedingt auf Zustimmung bei Stadt und Politik gestoßen. Tenor: Vor dem Hintergrund immer knapper werdender Gewerbeflächen sollten einstige Industrieareale nicht mit Einzelhandel belegt werden. Doch "kleinflächige" Lebensmittel-Discounter bis 800 Quadratmeter Verkaufsfläche sind in Gewerbe- und gemischten Gebieten grundsätzlich zulässig.

Verkaufsflächen in dieser Größenordnung wollte Lidl an der Scheidter Straße und der Beethovenstraße realisieren. So hieß es jedenfalls im vergangenen Jahr. Doch offenbar ist der Discounter noch nicht in den Startlöchern mit den beiden geplanten neuen Filialen. Obwohl das Unternehmen aus Neckarsulm bereits im vergangenen Jahr angekündigt hatte, im Herbst 2015 mit den Neubauten zu starten, um sie Mitte dieses Jahres zu eröffnen.

Doch daraus wird wohl nichts: "Derzeit befinden wir uns zu diesen beiden Standorten noch in der Planungsphase, so dass wir zum jetzigen Zeitpunkt dazu keine näheren Angaben machen können", sagt Firmensprecherin Isabell Lehmann auf Anfrage unserer Redaktion.

Lidl sei aber dauerhaft bestrebt, sein gesamtes Filialportfolio qualitativ und quantitativ weiterzuentwickeln. "Auch in Solingen wollen wir uns sowohl an der Beethovenstraße als auch an der Scheidter Straße bedarfs- und zielgruppengerecht ausrichten", ergänzte die Unternehmenssprecherin, ohne Details zu nennen.

Und wann die Neubaupläne nun konkret umgesetzt werden, das ließ Isabell Lehmann ebenfalls offen. "In ein, zwei Monaten" könne man vielleicht etwas zu den neuen Solinger Standorten sagen", so die Unternehmenssprecherin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Discounter Lidl lässt auf sich warten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.