| 00.00 Uhr

Sparkassen-Open Air
DJ Ötzi hat die Masse sogleich im Griff

Open Air in Solingen mit Heino, Brings und DJ Ötzi
Open Air in Solingen mit Heino, Brings und DJ Ötzi FOTO: Kempner, Martin
Solingen. Das Walder Stadion war das Party-Zentrum von Solingen. 10 000 Besucher erlebten ein Familienfest mit perfekten Rahmenbedingungen. Von Guido Radtke (Text) und Martin Kempner (Fotos)

Die Stimmung kocht beim "Sparkassen-Open Air" im Walder Stadion, als Brings ihre "Superjeilezick" singen. Dass die Kölner Band in Solingen angesagt ist, hatte sie zuletzt bei "Echt.Scharf.Solingen" auf dem Neumarkt bewiesen. "Das war voriges Jahres ein geiles Konzert", sagt Frontmann Peter Brings, als er die riesige Bühne betritt. "Machen wir es einfach noch mal und verlegen das Zentrum von Solingen jetzt einfach hier hin." Die rund 10 000 Besucher mussten sich nicht zwei Mal bitten lassen.

Rund acht Stunden lang war die Jahnkampfbahn das Party-Zentrum der Klingenstadt - und das nicht erst mit dem Auftritt von Brings. Mehr als 2000 Besucher waren bereits gekommen, als Linus, die Band das Familien-Event am Nachmittag eröffnete. Mehr als 5000 Menschen waren es nur eine knappe Stunde später, als die Hermes House Band mit ihren Cover-Songs begeisterte. Und als Moderator Thorsten Kabitz Brings ankündigte, kamen nur noch vereinzelt Nachzügler durch die beiden Eingänge an der Adolf-Clarenbach-Straße und Zwergstraße.

Sparkassen-Open Air 2015 in Solingen

"Was ist das für ein Moment", schwärmte Guido Rohn. Festgehalten hat ihn der Vorsitzende des Förderkreises Jahnkampfbahn mit einem Selfie und einer jubelnden Menge im Hintergrund. Wie alle Mitglieder des Organisationsteams wirkte Rohn entspannt, was zu aller erst mit dem einzigen unkalkulierbaren Faktor zu tun hatte: "Unsere einzige Sorge war das Wetter". Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen schafften jedoch perfekte Bedingungen für ein rundum gelungenes Familienfest.

Ein einziges Mal ließ sich eine riesige dunkle Wolke über dem Stadion blicken - kurz vor dem Auftritt von Heino. "Das passt doch zu ihm", sagte Konzert-Veranstalter Marc Kirchheim und lachte. Die Schlager-Ikone präsentierte bei seiner knapp 90-minütigen Show in der Hauptsache Songs seiner beiden jüngsten Cover-Alben - so auch seine düstere Versionen im Heavy Metal-Stil. Eigentlich hatte der 76-Jährige gar nicht so lange auf der Bühne stehen sollen. Der Zeitplan jedoch gestattete Heino eine ausgiebige Zugabe, bei der er ganz traditionell in rotem Sakko seine Hits in einem Medley zum Besten gab. Bei "Blau blüht der Enzian" war dann auch der Himmel längst wieder strahlend blau.

Rund 10 000 Besucher feierten in der Jahnkampfbahn ein riesiges Familienfest. Die 24 breite, 14 Meter tiefe und zehn Meter hohe Bühne hat dem Sparkassen-Open Air dabei den Charakter eines Festivals verliehen. Die jeweils knapp 20-minütigen Umbaupausen erwiesen sich nicht als Nachteil. FOTO: Kempner, Martin (mak)

Reibungslos verlief der professionelle Umbau zwischen den Auftritten der Künstler. Stets ein paar Minuten früher als eigentlich angekündigt, legten Brings, Heino oder DJ Ötzi mit ihren Programmen los. Während das Publikum bei Heino eine längere Aufwärmphase benötigte, hatte DJ Ötzi die Masse vom ersten Augenblick an im Griff - wie schon bei seinem letzten Auftritt beim Sparkassen-Open Air vor fünf Jahren. "Wer von Euch war damals schon dabei ?", fragte der Schlager-Star in die Runde. Als die Hände nur so in die Höhe flogen, war DJ Ötzi sichtlich baff. Und auch dieses Mal spielte sich der 44-Jährige in die Herzen der Solinger im immer noch brechend vollen Walder Stadion, wo die Stimmung auch zu später Stunde kochte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sparkassen-Open Air: DJ Ötzi hat die Masse sogleich im Griff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.