| 00.00 Uhr

Solingen
Ehrenamt für Kultur bestätigt den Vorstand

Solingen. Genau 19 Stimmberechtigte hatten sich zur Jahreshauptversammlung des Solinger Ehrenamts für Kultur am Freitagabend im Atelier "Gleis 3" in den Güterhallen eingefunden, standen doch die Neuwahlen des Vorstandes an. Von Sandra Grünwald

Diese gingen allerdings vollkommen reibungslos über die Bühne, denn der komplette Vorstand stellte sich wieder zur Wahl, und jeder einzelne wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. So wird das Solinger Ehrenamt für Kultur auch in den nächsten zwei Jahren von der Vorstandsvorsitzenden Sophie Seidler, dem zweiten Vorsitzenden Dr. Hans Peter Kubersky, dem Kassenwart Dr. Manfred Baumgarten, der Schriftführerin Doris Schulz sowie den drei Beisitzern Birte Kubersky, Christiane Lorenz und Lydia Itot vertreten.

"Wir machen so weiter, wie wir es vor zwei Jahren schon angefangen haben", versprach Sophie Seidler, bevor sie in ihrem Jahresbericht einen Blick zurück und einen in die nahe Zukunft warf. So sind die Mitgliederzahlen von 57 um fünf auf aktuell 62 gestiegen. Überhaupt habe das allgemeine Interesse zugenommen, was vielleicht an der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins liegt, auf die er im vergangenen Jahr besonderen Wert gelegt hat. So wurden nicht nur eine Internetseite erstellt, sondern auch neue Flyer. Außerdem hat der Verein damit begonnen, an einem Donnerstag im Monat im Kartenhaus des Theaters "Sprechstunden" für Interessierte zu veranstalten, die über die Arbeit des Solinger Ehrenamts für Kultur informieren. Auf was sich der Verein im Jahr 2016 vor allem freuen kann, ist das 15-jährige Jubiläum, das am 18. September besonders gefeiert werden soll.

Nach dem Jahresbericht folgte der Bericht des Kulturmanagements. Hans Knopper, der Leiter des Kulturmanagements, informierte vor allem über die Bestrebungen, dem Publikum im Theater und Konzerthaus eine Wohlfühlatmosphäre bieten zu können. "Dazu gehören natürlich auch Sie als Ansprechpartner bei den Veranstaltungen", betonte Knopper. Auch die Einrichtung eines Fahrstuhls, die Umgestaltung des Atriums und eine Erweiterung des Caterings möchte das Kulturmanagement in diesem Jahr umsetzen. "Dieser Weg wird konsequent gegangen", so Knopper. Die Umgestaltung des Theater-Umfeldes werde dann in 2017 in Angriff genommen.

Auf den Bericht folgte ein reger Gedankenaustausch mit Vorschlägen seitens der Ehrenamtlichen, was einen besseren Ablauf von Veranstaltungen betrifft. Sophie Seidler versprach, dass der Vorstand einen Leitfaden erarbeite, der alles Wissenswerte über die Abenddienste der Ehrenamtlichen im Theater zusammenfasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ehrenamt für Kultur bestätigt den Vorstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.