| 00.00 Uhr

Solingen
Ehrenamtliche informieren sich über Heimbeirat

Solingen. Was bedeutet "Mitwirkung" in einer Einrichtung für pflegebedürftige oder behinderte Menschen? Wie sollte man als Bewohnervertretung Beschwerden anderer Bewohner handhaben? Über den Umgang mit diesen und anderen Problemen wurden mehr als 30 ehrenamtliche Beiräte, Vertrauenspersonen und Multiplikatoren in Solingen aufgeklärt. Zu der Informationsveranstaltung hatte die Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen (BIVA) in Kooperation mit der hiesigen WTG-Behörde ("Heimaufsicht") eingeladen.

Die Leiterin des Beratungsdienstes der BIVA, Ulrike Kempchen, verwies auf die hohe Bedeutung der Beiratsarbeit, die ausdrücklich gesetzlich verankert ist. Heimbeiräte werden von den Bewohnern demokratisch gewählt und haben den Auftrag, das Leben in den Einrichtungen im Sinne der Betroffenen zu verbessern. Die mehr als 30 Teilnehmer können nun ihr neu erworbenes Wissen weitergeben an die über 1900 Menschen, die in den etwa 30 Einrichtungen im Zuständigkeitsbereich der Heimaufsicht Solingen leben. Dort wie überall in Nordrhein-Westfalen gibt es einen hohen Informationsbedarf zur Beiratsarbeit. Dies machten nicht zuletzt die vielen Fragen deutlich, für die sich die Referentin während und nach den Vorträgen Zeit nahm.

(red)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ehrenamtliche informieren sich über Heimbeirat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.