| 00.00 Uhr

Solingen
Ein bunter Melodienstrauß zum Muttertag

Solingen. Die Chorgemeinschaft Aufderhöhe begeistert mit ihrem Konzert in der ausverkauften Stadtkirche. Von Wolfgang Günther

Immer mehr Solinger Chöre nutzen die so wunderbar renovierte Stadtkirche am Fronhof als Schauplatz ihrer Konzerte. Auch die Chorgemeinschaft Aufderhöhe, einer der bedeutendsten gemischten Chöre der Klingenstadt, gastierte nun dort mit einem schwungvollen Programm: "Ein Melodienstrauß zum Muttertag". Mit Erfolg, denn das Konzert war ausverkauft, die Reihen also voll besetzt.

Seit gut einem Jahr leitet die vielseitige Pianistin Nadja Bulatovic den Aufderhöher Chor. Sie hat frischen Wind in den Gesang und in das Repertoire gebracht, daher erklangen die manchmal etwas träge daherkommenden Volkslieder diesmal heiter, flott und beschwingt.

Nadja Bulatovic wirkte vor ihrer Beförderung zur Chorleiterin in Aufderhöhe als Begleiterin am Klavier. Diese Aufgabe hat jetzt sicher und zuverlässig der Pianist Nenad Leèiæ übernommen, auch er lehrt an der Musikhochschule Köln. Auf dem Programm der Chorgemeinschaft stand auch der luftige "Chor der Mägde" aus der Spieloper "Martha" von Friedrich von Flotow. Der berühmte italienische Tenor Beniamino Gigli mochte die Tenorarien dieser Oper sehr, er veredelte mit seiner Stimme aber auch den italienischen Schlager "Mamma". In der Stadtkirche sang der Solinger Tenor und Chorleiter Ralf Leßenich diese musikalische Hommage an die Mütter dieser Welt mit Eleganz und großer Stimme.

Als "Paganini der Panflöte" angekündigt, riss der Solist Ion Malcoci mit seinen virtuosen Darbietungen auf dem kleinen Instrument das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Der Teufelsgeiger Nicolo Paganini stand sogar selbst auf dem Programm, dessen Variationen zu der Volksweise "Karneval in Venedig" bildeten den meisterhaften Höhepunkt des Panflötenspielers. Höhepunkte bot auch der zweite Teil des Konzerts. Dazu zählte sicher auch der Auftritt des Mundartensembles "De Kallbacken" in Schliepertracht. Zehn Mitglieder des Merscheider Männergesangvereins treten unter diesem Namen auf, geleitetet von Ralf Leßenich und begleitet von Heinz Köppchen am Akkordeon sangen sie bei ihrem ersten Auftritt in diesem Jahr wieder auf "Soliger Platt" witzig umgetextete Schlager und besinnliche Lieder - echte Solinger Urgesteine und einheimische Evergreens.

Mit dem gemeinsam gesungenen "Bergischen Heimatlied" endete das abwechslungsreiche Konzert in der Stadtkirche. Dieses Muttertags-Konzert der Chorgemeinschaft Aufderhöhe hatte nicht nur allen Müttern Freude bereitet, es hatte allen Besuchern gut gefallen. Die dann mit dem Applaus während und nach dem Ende des Konzertes auch nicht geizten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ein bunter Melodienstrauß zum Muttertag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.