| 00.00 Uhr

Solingen
Ein großer Schritt ist getan

Solingen: Ein großer Schritt ist getan
Richtfest an der Corinthstraße: Der Rohbau des Anbaus ist nun fertig, freut sich die evangelische Altenhilfe über den Fortschritt des Bauprojekts. FOTO: Mak
Solingen. Mit Bewohnern und Handwerkern feierte die evangelische Altenhilfe Wald das Richtfest des Anbaus. Von Sandra Grünwald

Langsam hebt sich der Richtkranz und schwebt am Haken des großen Krans empor. Mit bunten Bändern ist der Kranz geschmückt, und alle Augen verfolgen, wie er auf halber Höhe verharrt. Bauleiter Mathias Strang verkündet den Richtspruch. In heiteren Reimen wünscht er dem Bau sowie dem Bauherrn alles Gute und spricht einen Toast auf die Meister und Gesellen aus. Dann hebt er das Glas, leert es in einem Zug, um es darauf mit Schmackes an der Wand des Rohbaus zu zerschmettern. Die Scherben sollen dem Bau Glück bringen, was mit Applaus und Jubel quittiert wird.

Jetzt kann der Richtkranz an der Corinthstraße vollends emporgezogen und auf dem Gebäudedach platziert werden. "Dort wird er noch ein paar Tage bleiben", verspricht Strang. Die vielen Bewohner der evangelischen Altenhilfe Wald, die sich bei Sonnenschein eingefunden haben, um den offiziellen Teil des Richtfestes mitzuerleben, sind begeistert.

Auch Geschäftsführerin Barbara Franke freut sich über den Fortschritt des Bauprojekts. "Es ist ein großer erster Schritt", betont sie. Der Rohbau des Anbaus sei nun fertig. Obwohl eigentlich kein Richtfest für einen Anbau organisiert wird, war es der Geschäftsführung wichtig. "Für die Bewohnerinnen und Bewohner", betont sie, "damit sie nicht nur den Baukörper stehen sehen, sondern den fertigen Abschnitt miterleben können."

Bereits im Herbst vergangenen Jahres wurde mit den Arbeiten begonnen. Barbara Franke ist froh, dass die Firmen so gut zusammenarbeiten und der Informationsfluss funktioniert. "Der Beirat ist immer involviert", erklärt sie. "Wir wollen eine größtmögliche Transparenz für die Bewohner." Vom Handwerkerteam waren alle so angetan, dass die evangelische Altenhilfe Wald sich kurzerhand dazu entschloss, dem Team eine Urkunde für "ihr konstruktives, ideenreiches Mitdenken, ihre Freundlichkeit und Zuverlässigkeit" zu übereichen.

"Ende November, Anfang Dezember können wir den Anbau dann neu beziehen", meint Franke. Insgesamt 17 Einzelzimmer werden dann dort zur Verfügung stehen. "Wir müssen bis 2018 eine 80 Prozent Einzelzimmerquote erfüllen." Dem wird mit dem Anbau Rechnung getragen. So dürfen sich einige Bewohner auf nagelneue Einzelzimmer freuen. Doch zunächst müssen noch Fenster installiert, Kabel verlegt und der Innenausbau fertiggestellt werden. Es ist also noch viel zu tun beim Umbau des Anbaus. Aber jetzt gilt es erst einmal, den ersten großen Schritt zu feiern. Deshalb lädt Barbara Franke in die Cafeteria ein, wo es "eine Grillwurst und ein Bier für alle" gibt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ein großer Schritt ist getan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.