| 00.00 Uhr

Solingen
Ein Weihnachtsparadies im Café Burghof

Solingen: Ein Weihnachtsparadies im Café Burghof
Mit mehr als 100 Kisten Deko-Material ist Andrea Stolzenberger ins Café eingezogen. Dekorieren, sagt sie, sei ihre absolute Leidenschaft. FOTO: martin kempner
Solingen. Andrea Stolzenberger richtet besondere Tee-Partys aus und hat Teile des Cafés dafür umdekoriert. Von Maxine Herder

Es ist ein wahres Weihnachtswunderland, das im hinteren Teil des Oberburger Café Burghof entstanden ist: An den Wänden glitzern Weihnachtskugeln, vor den Fenstern hängen selbstgestrickte Socken, neben dem türkisfarbenen Kamin, der hier sonst gar nicht steht, funkelt bunter Schmuck an einem kleinen Weihnachtsbaum, in großen Gläsern auf einem Regal locken süße rotweiße Zuckerstangen, von der Decke hängen weihnachtliche Wimpel und Lichterketten und jeder einzelne Tisch ist liebevoll mit Weihnachts-Service und passenden Servietten gedeckt. Kurzum: Es gibt keinen Zentimeter des Raumes, keine Fensterbank, keine Lampe, keine Ecke und keinen Winkel, der nicht weihnachtlich dekoriert ist. Und das war genau das, was Andrea Stolzenberger erreichen wollte, als sie Anfang des Monats mit mehr als 100 Kisten Deko-Material, Vintage-Möbeln, alten Teppichen und einer kompletten Sofa-Ecke im sonst ganz klassischen Café von Stefanie und Dieter Büscher eingezogen ist, um hier vor dem Fest zum "Christmas Tearoom" einzuladen. "Es sollte einfach alles ganz genauso sein wie bei mir Zuhause", sagt die Oberburgerin und lacht.

Dort, in dem rosafarbenen Holzhaus aus Schweden, das sie vor vier Jahren gemeinsam mit ihrem Ehemann gebaut hat und das vielen nur als "Das rosa Haus" bekannt ist, veranstaltet die 48-Jährige, die früher als Mode-Designerin gearbeitet hat und mittlerweile als Autorin ihr zweites Backbuch veröffentlicht hat, sonst ihre Tee-Partys. Zuerst nur privat, im ganz kleinen Kreis, dann sprach sich der Reiz der Veranstaltung, das besondere Ambiente des Hauses, die aufwendige Dekoration und die Qualität der Speisen - allesamt von Stolzenberger zubereitet - immer weiter herum. "Zuletzt hatte ich vor allem zu Weihnachten mehr als 500 Anfragen", erzählt Stolzenberger - eindeutig zu viel für ihr Wohnzimmer im "Rosa Haus".

Andrea Stolzenberger und Dieter Büscher laden zum "Christmas Tearoom" ins Café Burghof ein. FOTO: Kempner, Martin (mak)

Ihr Mann kam schließlich auf die Idee, doch einmal in den Cafés im Stadtteil anzufragen - und das Ehepaar Büscher war gleich ganz offen für die Idee und stellte Andrea Stolzenberger einen Teil ihres Cafés zur Verfügung. An den Dezember-Wochenenden vor Weihnachten, jeweils von Donnerstag bis Sonntag, findet hier nun der "Christmas Tearoom" statt. An jedem einzelnen Tag können 60 Gäste bewirtet werden, über 700 werden es im ganzen Monat sein. Die Küche des Cafés kocht und backt dabei nach den Rezepten von Andrea Stolzenberger. Auf dem Menü unter anderem: Brownie Erdnussbutter Waffeln, Karotten-Käse-Kuchen, warmer Schoko-Brotpudding oder Oliven-Feta-Muffins. "Zuhause mache ich immer alles selbst. Hier arbeitet die Küche ganz separat, das war beim ersten Mal schon komisch", erzählt die gebürtige Schwäbin. Zugleich gebe ihr das die Zeit, sich voll und ganz um die Gäste zu kümmern.

Und die sind bisher sehr zufrieden: "Sie finden es toll, etwas Neues zu erleben. Auch bei den Stammgästen des Cafés, die mich noch nicht kannten, kommt die Idee gut an." Es gehe ihr, sagt Stolzenberger, um das Erlebnis: "Die Gäste sollen heimgehen und inspiriert sein, neue Deko-Ideen haben, Rezepte nachbacken wollen." Für dieses Wochenende hat sie sich gemeinsam mit Dieter Büscher noch etwas Besonderes überlegt: Sowohl heute als auch morgen von 12 bis 18 Uhr öffnet die Elfen-Poststelle vor dem Café, in der Kinder ihre Wunschzettel abgeben können. Auch das ist eine Idee aus dem "Rosa Haus": "Für die Kinder ist es irgendwie ein Weihnachtshaus. Und so kamen vor Weihnachten immer mehr Kinder, die ihre Wunschzettel bei uns abgegeben haben." In diesem Jahr hat Dieter Büscher extra ein kleines Häuschen für die Elfen gebaut.

"Ich finde es toll, wie das Café aussieht und bin ganz offen für alle Ideen. Ich kann mir eine Wiederholung im kommenden Jahr auf jeden Fall vorstellen", sagt der Konditormeister.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ein Weihnachtsparadies im Café Burghof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.