| 00.00 Uhr

Solingen
Ein wichtiger Abschnitt im Leben

Michael Forster kam vor 20 Jahren zu den Bergischen Symphonikern. Dort spielt er Oboe, beim Orchesterverein Solingen spielt er als Dirigent aber sprichwörtlich die erste Geige. "Ich habe vor 15 Jahren die musikalische Leitung des Orchesters übernommen und es nie bereut", sagt der Musiker. Er wird nach dem Sommerkonzert des Orchesters die Stabführung an einen neuen Dirigenten übergeben.

Forster hat bei seinem Eintritt frischen Wind in das Repertoire des Laienorchesters gebracht. Sowie das Niveau deutlich gehoben. "Die Musikerinnen und Musiker sind mir nach kurzer Diskussion immer gefolgt, auch wenn es Musik von Kurt Weill oder anderen Zeitgenossen war." Forster war mit seinem Orchester nicht nur musikalisch erfolgreich, er wusste in den Konzerten mit seinen launigen Moderationen auch die Zuhörer immer bestens zu unterhalten. "Es war nach 15 Jahren einfach an der Zeit für etwas Abwechslung, sowohl für das Orchester, wie auch für mich."

Langweilig wird es Forster nicht werden. "Ich werde in diesem Jahr im Sommer die Leitung der Schäftlarner Konzerte übernehmen." Sein Vater Benno Forster betreut seit über 14 Jahren diese Konzertserie im historischen Kloster Schäftlarn im Süden von München. Während seiner Tätigkeit als musikalischer Leiter des Orchestervereins bekam Michael Forster auch viel Unterstützung von seinen Kollegen bei den Bergischen Symphonikern. "Einige Mitarbeiter haben mich vor allem bei den Proben unterstützt."

Doch auch sein Laienorchester erhält viel Lob vom scheidenden Dirigenten: "Ich konnte mich immer auf meine Musikerinnen und Musiker verlassen. Meine Arbeit hat fortwährend Spaß gemacht, diese Jahre beim Orchesterverein waren ein wichtiger Abschnitt in meinem Leben - und den möchte ich nicht missen."

(wgü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ein wichtiger Abschnitt im Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.