| 00.00 Uhr

Solingen
Eine Botschaft für die Kleinsten

Solingen: Eine Botschaft für die Kleinsten
Pfarrerin Kristina Ziegenbalg wird heute den Kleinkindergottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Widdert leiten. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Die evangelische Kirchengemeinde Widdert bietet heute um 15 Uhr ein Gottesdienst für Kleinkinder an. Von Sandra Grünwald

Warum veranstaltet die evangelische Kirchengemeinde Widdert am heutigen Samstagnachmittag einen Kleinkindergottesdienst zum Thema Ostern ? "Es gab immer wieder Anfragen für Taufen am Samstag", erklärt Pfarrerin Kristina Ziegenbalg. Also sah sie drei Samstage in diesem Jahr für Taufgottesdienste vor. "Aber für diesen Samstag hatten wir keine Taufanmeldungen." Also kam die Frage auf, was tun mit diesem Samstagnachmittag, der ja für die Kleinsten reserviert war ? Kristina Ziegenbalg schloss sich mit der Leiterin der Krabbelgruppe kurz - und schnell kam den beiden die Idee, einfach einen Kleinkindergottesdienst zu organisieren.

"Über Ostern waren ja viele Familienfeiern, und die Familien hatten keine Zeit, um zum Gottesdienst zu kommen", weiß die Pfarrerin. "Aber die Osterbotschaft ist wichtig." Und so wird sie diese Botschaft kleinkindgerecht vermittelt - "wahrscheinlich mit einer Handpuppe" - und mit einfachen Liedern, vorbereitet von Nadja Eckstein. Der Gottesdienst für die Kleinsten zwischen ein und vier Jahren sowie ihre Eltern steht unter dem Motto "Da staunst du" und wird auch eine Familiensegnung beinhalten.

Insgesamt hat die evangelische Kirche Widdert ihr Gottesdienstkonzept in diesem Jahr überarbeitet und den modernen gesellschaftlichen Belangen angepasst. "Es gibt jetzt vier moderne Gottesdienste im Monat", verrät Kristina Ziegenbalg. Den Omnibus- und den Domino-Gottesdienst kennen viele bereits. Ganz neu eingeführt wurde nun ein Wochengottesdienst, der den ungewöhnlichen Titel "Lasagne - der vielschichtige Gottesdienst" trägt.

"Das ist ein Gottesdienst für Menschen, die mitten in unserer modernen Gesellschaft stehen", betont Ziegenbalg. Er findet am Donnerstag vor dem dritten Sonntag im Monat statt und beginnt um 18.30 Uhr - natürlich mit einem gemeinsamen Lasagne-Essen. "Es gibt auch Bier aus der Zapfanlage", verrät Kristina Ziegenbalg. "Hier können die Leute hinkommen, so wie sie sind, und Freunde mitbringen." Ab 20 Uhr startet dann der Gottesdienst mit viel Musik und zu aktuellen Themen.

Anregen lässt sich das Lasagne-Team hier vom Robbie Williams Song "Love my life". Im März fand bereits der erste Lasagne-Gottesdienst statt, und Kristina Ziegenbalg kann sagen: "Er war zahlenmäßig besser besucht, als ein traditioneller Gottesdienst." Leute, die ganz neu in der Gemeinde waren, sind gekommen, aber auch die älteren Gemeindemitglieder, die neugierig auf den "vielschichtigen Gottesdienst" waren. Der nächste Lasagne-Gottesdienst steht unter dem Motto "I'm powerful" und findet am 12. April statt.

Schon heute laufen die Vorbereitungen auf eine weitere ungewöhnliche Gottesdienstform in Widdert - dem Brunch-Gottesdienst. "Der soll ab Juni an jedem ersten Sonntag im Monat veranstaltet werden", sagt die Pfarrerin. Ab 11 Uhr wird dann im Gemeinderaum das Brunchen und der Gottesdienst zusammengebracht. "Das Vorbereitungs-Team wird derzeit noch zusammengestellt", erzählt Ziegenbalg. Auch wird erst noch überlegt, wie genau diese neue Gottesdienstform aussehen soll. "Was wollen wir ? Was passt zu uns ?" Das neue Gottesdienst-Konzept wird nun in 2018 erst einmal ausprobiert.

"Man braucht schon einen langen Atem", weiß die Pfarrerin, "aber es macht auch ganz, ganz viel Spaß, wenn man sieht, dass auch mal Menschen zum Gottesdienst kommen, die sonst nicht in die Kirche gehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Eine Botschaft für die Kleinsten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.