| 00.00 Uhr

Rathaus
Elisabeth Lensing verabschiedet sich aus Büro des Rates

Solingen. Mit Elisabeth Lensing verlässt eine Institution die Stadt Solingen. Nach mehr als 45 Jahren im Beruf - 36 davon in der Klingenstadt sowie wiederum knapp 30 beim Büro des Rates - geht sie in den Ruhestand. Fünf Oberbürgermeister hat sie begleitet - von Gerd Kaimer über Ulrich Uibel, Franz Haug und Norbert Feith bis zu Tim Kurzbach. Der amtierende Stadtchef sagte gestern bei der inoffiziellen, aber faktischen Verabschiedung im Rathaus: "Ich kann mir ein Büro des Rates ohne Elisabeth Lensing einfach nicht vorstellen."

Wohl kaum jemand hat so viele Ratssitzungen miterlebt wie Elisabeth Lensing, zuständig über mehrere Kommunalwahlen hinweg für die Protokollführung des obersten Entscheidungsgremiums der Stadt. Die Verwaltungsangestellte war 1980 mit dem damaligen Presseamtsleiter Hansjörg Laute aus ihrer Heimatstadt Bocholt in die Klingenstadt gewechselt, zunächst zur Wirtschaftsförderung. Ihre Berufung fand sie sechs Jahre später beim Büro des Rates. Die Betreuung von Ratsgremien ging Hand in Hand mit der Gestaltung von Feierlichkeiten unter städtischer Regie.

Eine Frage bleibt im Rathaus ungeklärt: Wer wird fortan dem jeweils amtierenden Stadtchef vor Blessuren beim Anlegen der widerborstigen Amtskette bewahren ? Die wusste bisher nämlich nur eine zu bändigen: Elisabeth Lensing.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rathaus: Elisabeth Lensing verabschiedet sich aus Büro des Rates


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.