| 00.00 Uhr

Solingen
Endspurt am Südtor der Innenstadt

Solingen: Endspurt am Südtor der Innenstadt
Noch im Laufe dieser Woche soll der neue helle Bodenbelag auf dem Entenpfuhl in der Innenstadt aufgebracht werden. Am Samstag, 9. Mai, wird der Platz dann offiziell eröffnet. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten auf der Unteren Hauptstraße und am Entenpfuhl wird am 9. Mai die offizielle Eröffnung gefeiert. Als positives Signal wird die Investition von Sport Borgmann gewertet. Von Uwe Vetter

Die Bäume sind gepflanzt, eine kleine Hügellandschaft ist entstanden, und auch große Sitzelemente aus Holz und Stein sind ebenso wie fünf Wasserstrahler auf dem umgestalteten Entenpfuhl installiert worden. Allein der Entenpfuhl am südlichen Eingangstor zur Innenstadt zeigt sich weiter eingezäunt und ist noch nicht freigegeben. "Wir brauchen nachts eine Woche über fünf Grad, um schließlich noch die erforderlichen Abschlussarbeiten zu erledigen", sagt Artur Pach vom Ingenieurbüro Grünflächen/Landschaftsplanung.

Der Abteilungsleiter ist nun aber zuversichtlich, dass der helle Bodenbelag "im Laufe dieser Woche, Anfang nächster Woche" auf den Platz Entenpfuhl aufgebracht werden kann. "Wir brauchen diese Temperaturen, sonst bindet der Belag auf dieser großen Fläche nicht", ergänzt Artur Pach mit Blick auf den hellen Grip-Belag, der auch schon im neu und bereits fertiggestalteten Bereich der Unteren Hauptstraße zwischen Spielelementen und Baumstandorten aufgetragen wurde. Läuft wettertechnisch jetzt alles nach Plan, "dann sind wir einen großen Schritt weiter", sagt Pach.

Ziel aller Arbeiten in der Unteren Hauptstraße und am Entenpfuhl ist die Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Im Zuge des Stadtentwicklungskonzeptes "City 2013" wurde das südliche Eingangstor in die Einkaufs-City in Form modernster Stadt- und Freiraumplanung bis auf die jetzt anstehenden Restarbeiten bereits aufgewertet.

Sport Borgmann hat mit der Modernisierung des Geschäftes ein positives Signal gesetzt. FOTO: Köhlen, Stephan (TEPH)

Dazu zählt Artur Pach unter anderem die entstandene Hügellandschaft am Entenpfuhl, aber auch die Wasserstrahler. "Der Brunnen auf dem Mühlenplatz der Clemens-Galerien wurde sehr gut angenommen. Einen gleichen Effekt versprechen wir uns nun auch vom Wasserspiel am Entenpfuhl", sagt Pach.

Bereits im Sommer des vergangenen Jahres wurden die Umbauarbeiten an der Unteren Hauptstraße in Angriff genommen und bis zum Herbst abgeschlossen. Wasser, viel Grün, Bänke, die zum Verweilen einladen, und Spielelemente für Kinder sollen die Aufenthaltsqualität steigern und der Innenstadt insgesamt ein attraktives Erscheinungsbild geben. Wie zuvor schon auf dem Fronhof und dem Alten Markt.

Die Erwartungen nach den jetzt anstehenden Schlussarbeiten am Entenpfuhl sind jedenfalls hoch, um Perspektiven zu schaffen, die Leerstände in der Unteren Hauptstraße zu reduzieren. Denn allein zwischen Entenpfuhl und dem Stein sind gut ein Dutzend leerer Geschäftsflächen zu verzeichnen. Mit 650 Quadratmetern Platz für Neues bildet hier das ehemalige Schuhgeschäft Reno den größten Leerstand. Aber es gibt auch Lichtblicke: Sport Borgmann hat beispielsweise großzügig modernisiert und das große Geschäft neu gestaltet. "Das ist ein Bekenntnis zum Standort, sonst investiert man schließlich nicht", sagt Michael Borgmann.

Wobei er betont, auch unabhängig von den Umbauarbeiten auf der Unteren Hauptstraße ins Geschäft zu investieren. "Wir waren mal wieder dran, etwas zu tun. Gewisse Anpassungsprozesse sind nun mal notwendig", sagt Michael Borgmann, der davon ausgeht, dass sich die Leerstände in diesem City-Bereich zumindest mittelfristig beheben lassen. "Das ist eine vorübergehende Durststrecke, da wird man durchkommen", meint der Einzelhändler zuversichtlich.

Die Investition von Sport Borgmann kommt jedenfalls gut an. "Das ist ein sehr positives Signal", sagt Christoph Krafczyk vom Innenstadtbüro Solingen. Die Borgmann-Investition forciere nämlich auch weitere Vermietungen bislang noch leerstehender Geschäfte. "Wir sind mit allen Eigentümern im engen Kontakt, alle ziehen an einem Strang. Einige Mietverträge wurden jüngst unterschrieben, da tut sich etwas", sagt Christoph Krafczyk.

Der Abschluss der Bauarbeiten in diesem City-Bereich soll jedenfalls gefeiert werden. Am Samstag, 9. Mai, dem bundesweiten Tag der Städtebauförderung, wird der Entenpfuhl offiziell eröffnet - unter anderem mit einem Bühnenprogramm auf dem Platz. Auf der Unteren Hauptstraße gibt es außerdem Angebote für Kinder. In den derzeit noch leerstehenden Geschäften wird zudem ein neues Marktkonzept vorgestellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Endspurt am Südtor der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.