| 12.00 Uhr

Solingen
Erste Flüchtlinge in Solingen eingetroffen

Solingen: Erste Flüchtlinge in Solingen eingetroffen
Aus Dortmund ist der erste Bus mit rund 50 Flüchtlingen eingetroffen. FOTO: Martin Oberpriller
Solingen. Auf dieses Ereignis war die Stadt vorbereitet: 250 der 4000 Flüchtlinge, die von Ungarn über München eingereist sind, werden in Solingen aufgenommen. Sie bilden das Kontingent, das als Notfallmaßnahme des Landes Nordrhein-Westfalen zusätzlich übernommen wird. Vier Busse sind bis zum späten Abend eingetroffen, ein weiterer wird am Montagvormittag erwartet. Von Guido Radtke

Da die Flüchtlinge erstmals nicht durch eine Erstaufnahme-Einrichtung des Landes gegangen sind, hat Solingen diese Aufgabe übernommen. 18 mobile Arbeitsplätze wurden am Samstagabend in den späten Abendstunden im Kammermusiksaal des Theater und Konzerthauses eingerichtet, zudem ein Bereich, in dem die Neuankömmlinge einen Gesundheitscheck durchlaufen.

Rund 70 Mitarbeiter des Sozial- und Gesundheitsamtes waren im Einsatz, unterstützt wurden sie von etwa 50 Feuerwehrleuten. Gearbeitet wird in zwei Schichten. Eine dritte Schicht ist organisiert worden - für den Fall, dass sich die Erfassung bis in die Nacht hineinzieht.

"Wir waren auch darauf vorbereitet, dass die Flüchtlinge womöglich mit dem Zug direkt am Solinger Hauptbahnhof ankommen", sagt Udo Stock, Leiter der Koordinierungsstelle Flüchtlinge. Dann folgte die Nachricht, dass alle Sonderzüge aus München erst nach Dortmund fahren, wo die Zuweisung koordiniert wird.

Für die Unterbringung war gesorgt: Das Schulgebäude Zweigstraße und die dazu gehörende Turnhalle  waren schon am vergangenen Woche mit dem Nötigsten ausgestattet worden.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Erste Flüchtlinge in Solingen eingetroffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.