| 00.00 Uhr

Solingen
Erster Spatenstich zum Wohnen am Heider Hof

Solingen. Mit 4,5 Millionen Euro will der Bauverein Gräfrath bis zum Sommer 2017 vier neue Häuser errichten.

Der Bauverein Gräfrath nimmt viel Geld in die Hand und investiert 4,5 Millionen Euro in ein Neubauprojekt: Jetzt wurde der erste Spatenstich am Heider Hof gesetzt. Damit reagiert das Unternehmen als langjährige Wohnungsgenossenschaft im Stadtteil Gräfrath auf die Nachfrage des regionalen Wohnungsmarktes.

Die vier neuen Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 24 Mietwohnungen auf dem Baugelände zwischen der Straße Heider Hof und der Dietrich-Bonhoeffer-Straße (Katharinensiedlung) sollen im Sommer 2017 errichtet sein. Gleichzeitig fällt der Startschuss für den Bau einer neuen Straße, die nach dem deutschen Widerstandskämpfer aus dem Zweiten Weltkrieg, Fritz Gräbe, benannt wird. Jedes Mehrfamilienhaus besteht aus drei Etagen mit sechs barrierefreien Wohnungen. Der Neubau zeichnet sich durch Schwellenfreiheit im Innen- und Außenbereich aus, teilt die Bauverein mit.

Die Wohnungen können über einen Aufzug erreicht werden, verfügen über Balkone beziehungsweise Terrassen und eine Fußbodenheizung. Jeder Mieter hat einen eigenen Keller. In den dreigeschossigen Neubauten entstehen Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit einer Wohnfläche von 73 bis 98 Quadratmetern. Zudem werden 13 Garagen und 24 Stellplätze errichtet. Die Kaltmiete hat der Bauverein auf 8,80 Euro pro Quadratmeter angesetzt. Das, so heißt es, hat das Interesse der zukünftigen Mieter schon in der Planungsphase geweckt, wodurch gut die Hälfte der Wohnungen vor Baubeginn bereits vermietet worden sind. Der Vorstand ist zuversichtlich, dass das Interesse bestehen bleibt und alle Wohnungen noch in der Bauphase vermietet werden.

Durch den Neubau am Heider Hof kompensiert der Bauverein Gräfrath den Eigenbedarf an modernen und energieeffizienteren Wohnungen. Der Bestand der Gräfrather Wohnungsgenossenschaft, der zur Zeit nahezu eine Vollvermietung aufweist, vergrößert sich damit auf 665 Mietwohnungen.

Die Modernisierung und Instandhaltung der Häuser sowie die Weitervermietung an seine rund 1150 Mitglieder zu angemessen Preisen bilden seit Jahren den Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit des Bauvereins Gräfrath. Nach intensiver Planung hat sich der Vorstand der Wohnungsgenossenschaft entschieden, in ein Neubauprojekt zu investieren - unterstützend durch die äußerst niedrigen Hypothekenzinsen. Die letzte Neubautätigkeit erfolgte 1990. Damals wurden neun Wohnungen gebaut.

(tws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Erster Spatenstich zum Wohnen am Heider Hof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.