| 00.00 Uhr

Solingen
Eschbachstraße wird komplett gesperrt

Solingen: Eschbachstraße wird komplett gesperrt
Am morgigen Donnerstag, 30. Juni, wird die Eschbachstraße in Unterburg erstmals für einen Tag voll gesperrt. Daher ist die Umleitung über Müngsten und Remscheid die einzige Alternative auf dem Weg von Solingen nach Wermelskirchen. FOTO: Radtke
Solingen. Hochwasserschutz in Unterburg: Stadtwerke richten Pendelverkehre zwischen Krahenhöhe und Unterburg ein.

Der Hochwasserschutz in Unterburg geht jetzt in die konkrete Bauphase. So wird am morgigen Donnerstag, 30. Juni, erstmalig die Eschbachstraße voll gesperrt. Auf dem Teilstück der Linie 683 zwischen Krahenhöhe und Unterburg wird daher ein Pendelverkehr eingerichtet. Weitere Ersatzverkehre sind in der Planung. Dies teilt Stadtwerke-Sprecherin Silke Rampe mit.

Der erste Ersatzverkehr startet an diesem Donnerstag mit Betriebsbeginn. An diesem Tag wird aufgrund des Einbaus einer Behelfsbrücke die Eschbachstraße komplett gesperrt. Über das Ersatz-Bauwerk ist der Mühlendamm auch dann erreichbar, wenn in Kürze die alte und marode Mühlendammbrücke abgerissen und neu errichtet wird. Sie soll bis etwa Mitte Oktober fertiggestellt sein.

Die Zufahrt nach Unterburg ist immer frei, die Parkplätze an der Seilbahn, an der Wupperinsel und an der Hasencleverstraße können genutzt werden.

Wie bereits angekündigt, muss die Eschbachstraße im Zuge dieser Arbeiten in den Sommerferien vom 18. bis 29. Juli nochmals voll gesperrt werden. In dieser Zeit wird ein kompletter Autobusersatzverkehr auf der O-Buslinie 683 eingerichtet.

In diesen knapp zwei Wochen allerdings werden die Stadtwerke-Busse der Linie 683 anstatt im 20-Minuten-Takt alle 15 Minuten und ohne Umstieg an der Krahenhöhe bis Burg Brücke fahren. Auch hier wenden die Fahrzeuge auf der Drehscheibe. Eine weitere eintägige Sperrung ist erforderlich, wenn die Arbeitsbühne im Bachbett wieder abgebaut wird. Der Termin dafür wird noch bekannt gegeben.

Ab Krahenhöhe kommen auf der O-Buslinie 683 morgen Dieselbusse im 20-Minuten-Takt als Pendelwagen zum Einsatz. Diese fahren allerdings nur bis Burg Brücke - das Wenden erfolgt auf der dortigen Drehscheibe - eine Weiterfahrt bis zum Burger Bahnhof ist am morgigen Donnerstag, 30. Juni, nach Angaben des Verkehrsbetriebs generell nicht möglich. Analog ist die Fahrt in Richtung Innenstadt ausschließlich ab Burg Brücke und nur mit Umstieg an der Haltestelle Krahenhöhe möglich.

Die Linie 689 zwischen Burg Aue und Höhrath bedient aufgrund der Vollsperrung an diesem Tag ausschließlich das Teilstück zwischen Burger Bahnhof und Höhrath gemäß des bekannten Fahrplans. In den Zeiten, in denen die Durchfahrt durch Unterburg gesperrt ist, ist die Feuer- und Rettungswache Oberburg rund um die Uhr mit Feuerwehr und Rettungsdienst besetzt, teilt die städtische Pressestelle mit.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Eschbachstraße wird komplett gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.